Sachschaden bei Zwischenfall in der Altstadt

Fenster eingeworfen: „Forum für Islam“ schaltet Polizei ein

+
Auf Facebook veröffentlichte das Münchner Forum für Islam Fotos, die den Schaden nach dem Anschlag zeigen.

Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Samstag in der Münchner Altstadt ein Fenster der Geschäftsstelle des „Münchner Forum für Islam“ eingeworfen. Der Verein hat nach dem „Anschlag“ auf das Gebäude die Polizei eingeschaltet.

München - Nach dem Schaden, der an dem Gebäude der Geschäftsstelle an der Hottersttraße in München verursacht wurde, ging das „Münchner Forum für Islam“ (MFI)auf seiner Facebook-Seite salbst an die Öffentlichkeit. Der Iman Belmin Mehic entdeckte den Schaden am Samstagvormittag, heißt es in dem Eintrag auf Facebook. Der Verein spricht von einem „Anschlag“. Es wurde bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Es entstand geringer Sachschaden. In den Nachtstunden, als das Fenster eingeworfen wurde, befand sich niemand in dem Gebäude, so das MFI.

Das MFI bemüht sich seit Jahren unter der Leitung seines Initiators, des als Penzberger Imman bekannten Dr. Benjamin Idriz, um ein München angemessenes, repräsentatives, bauliches Zentrum.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion