Feuerwehreinsatz wegen Rauchentwicklung

Marienplatz: Großalarm am Donnerstagabend

+
Zur Sicherheit wurden die Zugänge zur U-Bahn am Marienplatz gesperrt.

München - Alarm am Marienplatz am Donnerstagabend: Aus einem Betriebsraum qualmte es, die Feuerwehr und die Polizei riegelten die Zugänge zur U-Bahn ab. Wenige Stunden später gab's Entwarnung.                 

+++ Polizeibilanz vom Freitag: 

Da anfangs der Brandherd nicht eindeutig festgestellt werden konnte, wurde in Absprache mit der Feuerwehr der U-Bahnbereich geräumt und gesperrt. Später musste die gesamte S- und U-Bahnanlage des Marienplatzes für die Entrauchung gesperrt werden. Züge der U- und S-Bahn konnten nicht am Marienplatz halten. Die Beeinträchtigung dauerte ca. drei Stunden.

An den U-Bahnhöfen Sendlinger Tor und Odeonsplatz an der Strecke U3/6 war nur ein leichter Rauchgeruch wahrnehmbar, dort mussten keine Sperrungen erfolgen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Schaden wird auf einen unteren fünfstelligen Bereich geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Nach ersten Ermittlungen des Fachkommissariats, das noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache aufnahm, könnte eine Leiterplatine der Lüftungsanlage in Brand geraten sein. Herabtropfender Kunststoff hat dann am Boden gelagerte Kartonagen mit Lüftungsfiltern entzündet.

Der entstandene Schaden beläuft sich laut Polizei auf einen unteren fünfstelligen Betrag. Brandstiftung wird ausgeschlossen.

+++ Update 21.45 Uhr: Der Feuerwehreinsatz ist beendet, der S- und U-Bahn-Verkehr läuft wieder normal.

+++ Update, 21.15 Uhr Die Feuerwehr entlüftet noch das zweite und dritte Untergeschoss, wie lange das noch dauert, lässt sich momentan nicht vorhersagen. Laut Streckenagent entfällt weiterhin der Halt der S-Bahnen am Marienplatz.

+++ 19.50 Uhr: Der Feuerwehreinsatz am Marienplatz hat auch Auswirkungen auf die S-Bahn. Der Halt aller Linien auf der Stammstrecke entfällt hier laut Streckenagent. Fahrgäste sollten dies bei ihrer Planung berücksichtigen.

Wie ein Feuerwehrsprecher erklärt, hatten gegen 18 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in einem Lüftungsraum im zweiten Untergeschoss des Marienplatzes einige Filtermatten zu brennen begonnen. Schnell waren das zweite und dritte Untergeschoss komplett verraucht. Weil sich der Brandherd nicht sofort eindeutig feststellen ließ, wurde in Absprache mit der Feuerwehr der U-Bahnbereich geräumt und gesperrt. Alle Fahrgäste, die sich zu diesem Zeitpunkt im Untergeschoss aufhielten, mussten evakuiert werden.

Hier geht's zur Webcam vom Marienplatz.

Feuerwehr-Einsatz am Marienplatz: Rauch aus Betriebsraum

Die Feuerwehrautos stauten sich bis ins Tal.

Passanten staunten am Donnerstagabend nicht schlecht: Ein Feuerwehrauto nach dem anderen rückte gegen 18 Uhr am Marienplatz an, die roten Fahrzeuge stauten sich zurück bis in Tal. Die Einsatzkräfte rannten hinunter ins Untergeschoss der U-Bahn. Rauch aus einem Betriebsraum! So lautet die erste Meldung. Zur Sicherheit wurden die Zugänge zur U-Bahn gesperrt, so ein Polizei-Sprecher. Es bestünde aber keine akute Gefahr, da es sich wohl nicht um offenes Feuer handelt.

Die Feuerwehr entlüftet die Räume.

kg/my/weg

Feueralarm am Marienplatz: Großeinsatz am Donnerstagabend

 

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare