Rekonstruktion zu teuer

Der Fischbrunnen bleibt, wie er ist

+

München - Der Fischbrunnen gehört zu München wie das Rathaus oder der Alte Peter.

Die Stadtratsfraktion von FDP, HUT und Piraten hatte die Idee, ihn in seiner ursprünglichen Form wieder herzurichten. Erstmals wurde er 1318 als Brunnen neben der Metzgerbank erwähnt. Das heutige Bauwerk entstand erst 1954 nach dem Entwurf des Bildhauers Josef Henselmann.

Das Baureferat teilt nun mit, dass eine Rekonstruktion des „Metzgerbrunnens“ mit seinem neun Meter hohen turmartigen Aufbau machbar sei. Es rät allerdings davon ab. Denn eine Rekonstruktion würde 800.000 Euro kosten. Der Stadtrat hatte 1999 bereits ein ähnliches Ansinnen abgelehnt. Das Gremium hatte seinerzeit befürchtet, dass der Identifikationswert des Fischbrunnens verloren gehen könnte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare