Schüler haben es zufällig gesehen

Frau verliert 500-Euro-Schein - und Mann behauptet, es wäre seiner

München - Altstadt-Schüler haben beobachtet, wie eine Frau in der Fußgängerzone einen Geldschein verloren hat. Sie wollten ihn aufheben und ihr zurückgeben. Doch daraus wurde nichts - ein fremder Mann stellte sich ihnen in den Weg.

Ein 17-jähriger Schüler war am Montag gegen 19.10 Uhr mit Bekannten in der Fußgängerzone unterwegs. Am Stachus, direkt unter dem Karlstor, beobachteten sie, wie eine unbekannte Frau einen 500-Euro-Schein verlor. 

Der 17-Jährige hob ihn auf und wollte ihn der Frau zurückgeben. Noch bevor er der Frau nachgehen konnte, stellte sich ihm ein 42-jähriger Mann in den Weg und behauptete, dass dies sein Geld sei. Er nahm den 500-Euro-Schein an sich. 

Die Gruppe um den Jugendlichen sah eine Polizeistreife in der Nähe und schilderte ihr den Fall. Die Beamten machten den Dieb ausfindig und nahmen ihn fest. Bei einer Durchsuchung fanden sie den 500- Euro-Schein. Von der Eigentümerin des Geldes fehlt jedoch jede Spur. Vermutlich sei ihr das Geschehen gar nicht aufgefallen, vermutet die Polizei. 

Der 42-Jährige Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.  

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare