7000 Passanten pro Stunde

Innenstadt: Hier geht es in München am meisten zu

+
Die Kaufinger Straße bleibt bei den Passantenzahlen auf Platz 1.

München - Von oben sieht die Kaufinger Straße aus wie ein Public Viewing bei der Weltmeisterschaft. Tatsächlich sind es aber Kunden, Besucher und Touristen, die täglich unsere Fußgängerzone bevölkern.

Die Einkaufsmeile ist proppenvoll: Nachmittags laufen im Schnitt 6939 Passanten hindurch – in Spitzenzeiten sogar 15.953. Das hat die aktuelle Passantenfrequenzzählung des Immobilienverband Deutschland (IVD Süd) ermittelt. Und beweist damit: Ladenmieten bis zu 410 Euro pro Quadratmeter nehmen die Händler bei diesem Riesen-Andrang gerne in Kauf!

„Wir wollten den klassischen Einkaufsnachmittag abbilden“, sagt Leiter Prof. Stephan Kippes. 15 Studenten haben zwei Tage lang in der City von 16 bis 18 Uhr gemessen. Ergebnis: „Exzellente Frequenz-Werte für den Handel“, sagt Kippes.

Richtig viel los ist auch am Stachus: Hier schlendern nachmittags durchschnittlich 6680 Passanten pro Stunde vorbei – 13.779 sind es in der Spitze. Abseits der Fußgängerzone wird es dann schon weniger: Weinstraße, Rosenstraße und das Tal bleiben unter 5000 Passanten pro Stunde. In der Sendlinger Straße sind es nur etwa halb so viel. „Sie mausert sich und hat deutlich dazu gewonnen“, sagt Kippes. „Aber für die Top-Lagen ist sie noch keine Konkurrenz.“

Ganz anders die Edel-Lagen: In der Maximilian– und Residenzstraße kaufen mit rund 2000 relativ wenige Passanten ein, dafür setzen sie teilweise viel mehr um. Erst weiter hinten im Tal „geht’s abwärts“, sagt Kippes. Die Lage ist für Händler eben doch entscheidend!

Verliert die Altstadt ihr Gesicht? Denkmalschützer warnt

Glas und Alu statt Barock: Verliert die Altstadt ihr Gesicht?

Das beweisen auch die Zahlen für die Büromieten: Innerhalb des Altstadtrings kostet der Quadratmeter aktuell 30,50 Euro (plus 1,7 Prozent), außerhalb des Mittleren Rings sind es 14,50 Euro (plus 3,6 Prozent). Bayernweit ist ein Rekord erreicht: Innerhalb von zehn Jahren sind die Preise pro Quadratmeter um 34,7 Prozent explodiert! Das zeigt: Arbeiten in München wird immer begehrter. Denn auch Firmen investieren kräftig: „Am deutlichsten haben im Vergleich zum Herbst 2013 die Baugrundstücke für Gewerbe und Industrie zugelegt“, erklärte Kippes. Hier lag der Preisanstieg bei 11,1 Prozent!

Andreas Thieme

Der Andrang in der City

Mess-Ort Passanten
Kaufinger Straße 1 6939
Karlsplatz (Stachus) 6680
Weinstraße 4970
Rosenstraße 1-5 4762
Tal 10 4410
Sendlinger Straße / Ecke Hackenstraße 2832
Dienerstraße 2560
Theatinerstraße 2454
Sendlingerstraße 41 2431
Tal 33 2260
Maximilianstraße / Ecke Hans-Goppel-Straße 2034
Residenzstraße 2016

Quelle: IVD-Passantenzählung 2014 Bei den Zahlen handelt es sich um Durchschnittswerte, die am 21.5. und 5.6. jeweils zwischen 16 und 18 Uhr bei gutem Wetter erhoben wurden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare