Mehr als 1000 Menschen da

Gärtnerjahrtag: Ein blumiger Festzug

+
Blumige Sache: Der traditionelle Gärtnerjahrtag auf dem Viktualienmarkt erinnert an die überstandene Pest.

München - Mit Blumen geschmückte Traktoren rattern über den Viktualienmarkt, gefolgt von mit Gemüse und Obst beladenen Wägen: Der traditionelle Gärtnerjahrtag mit Festzug lockte gestern mehr als 1000 Menschen in die Innenstadt!

Die Geschichte reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück: Damals wütete die Pest in München. Als das Schlimmste überstanden war, beluden Klostergärtner Schubkarren mit Gemüse und Blumen. Die brachten sie in die Stadt, um den verängstigten Münchnern eine Freude und Mut zu machen. Zudem legten die Mönche vor der Heiligen Gertrud, der Schutzpatronin der Gärtner, ein Gelübde ab, jeden ersten Dienstag im August einen Festzug und einen Dankgottesdienst im Alten Peter zu feiern. Dem Versprechen schlossen sich die Schloss- und Handelsgärtner der Stadt an. Und das Versprechen lösen sie bis heute ein: Gemeinsam mit den Gartenbaugruppen von Stadt und Umland und berufsständischen Vereinigungen organisiert der Münchner Gärtnerverein den Gärtnerjahrtag mit einem großen Umzug vom Viktualienmarkt zum Alten Peter und später zum Hofbräuhaus.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare