Mitarbeiter wirtschaften in eigene Tasche

Jahrelanger Betrug in diesem bekannten Innenstadt-Lokal

+
Das Paulaner im Tal.

München - Wochenlang wurde ermittelt, jetzt hat die Polizei Mitarbeiter eines Lokals in der Innenstadt festgenommen, die jahrelang in eigene Tasche wirtschafteten. Der Vorwurf: gewerbsmäßiger Diebstahl.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand haben in den letzten fünf Jahren mindestens sechs Angestellte des Paulaner im Tal durch Manipulationen einen sechsstelligen Bargeldbetrag erwirtschaftet, den sie anstatt an den Lokalbetreiber abzuführen, in die eigene Tasche steckten.

Die Beschuldigten verkauften nicht bonierte Getränke, die sie am Kassensystem vorbeischleusten. Bei einer Durchsuchungsaktion am vergangenen Mittwoch wurden fünf Privatwohnungen in München und ein Anwesen in Oberbayern durchsucht.

Dabei konnten Beweismittel, Fahrzeuge und Bargeld in größerem Umfang sichergestellt werden. Sechs Beschuldigte wurden festgenommen. Die Festgenommenen waren teilweise geständig. Nach den entsprechenden polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare