BA-Mitglieder stürmen Haus im Lehel

Rambo-Grüne dringen in Kindergarten ein

+
Der Vorfall ereignete sich im Kindergarten Sankt Anna. Die Schmierereien wurden übertüncht

München - Zwischenfall im Kindergarten St. Anna im Lehel: Zwei gewählte Grünen-Politiker sind mit Anwohnern in das Gelände eingedrungen - gegen Anweisung der Erzieherinnen und während Kinder anwesend waren!

Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs steht im Raum. Eine Kindergarten-Vertreterin wurde aus der Gruppe mit Worten attackiert. Die Grünen bestätigen den Vorfall.

Die Affäre wurde durch eine Anfrage der CSU-Stadträte Mario Schmidbauer und Richard Quaas publik: Während viele Eltern ihre Kleinen abholten, standen Donnerstag vor zwei Wochen plötzlich zwei gewählte Mitglieder des Bezirksausschusses (BA) Altstadt-Lehel der Grünen vor dem Haus – zusammen mit mehreren Nachbarn. Einer der Politiker zückte sogar seinen BA-Ausweis – offenbar um Eindruck zu schinden. Die Erzieherin wies den Trupp ab: Kein Einlass für Fremde!

Das ließ die Gruppe nicht auf sich sitzen. Statt durch den Haupteingang verschafften sie sich über einen Hintereingang Zutritt! Eine Kindergarten-Mitarbeiterin stellte die Politiker und Nachbarn. Sie fühlte sich durch Verbal-Attacken angegriffen. Der Trupp zog ab.

Grünen-Fraktionssprecher Norbert Weigler bestätigt, dass die Politiker auf dem Gelände waren. „Wenn sich Kinder oder Mitarbeiter bedroht gefühlt haben, ist das höchst bedauerlich. Das war keine Absicht.“ Er könne verstehen, wenn Betroffene Anzeige erstatten. Die Bedrohungen seien aber nicht von den Grünen gekommen. Alles sei eine „Kurzschlussreaktion“ gewesen, weil Nachbarn befürchteten, dass die Kirche für einen Neubau mehr Bäume fällt, als erlaubt. Tatsächlich plant der Trägerverein an der Stelle 100 Wohnungen und einen neuen Kindergarten.

Am Montag fanden die Mitarbeiter Schmierereien auf dem Zaun des Kindergartens: „Bürger wehrt euch!“ und „Stoppt die Kirche!“ Damit wollen die Grünen aber nichts zu tun haben. Heute berät der Ausschuss.

DAC

Auch interessant

Meistgelesen

Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion