Während Pegida-Kundgebung

Hakenkreuz-Schmiererei am Stachus

+
Im Karlstor wurde die Schmiererei entdeckt. (Archivbild)

Während einer Pegida-Kundgebung wird am Karlstor plötzlich eine Hakenkreuz-Schmiererei entdeckt. Die Polizei durchsucht mehrere Personen, kann aber den Verursacher nicht feststellen.   

Wie die Polizei berichtet, passierte der Vorfall währen einer Kundgebung von Pegida, die am Montag, 6. März, von 19 bis 22 Uhr am Stachus abgehalten wurde. In der Spitze nahmen an der Veranstaltung 40 Personen teil. Außerdem waren 45 Gegendemonstranten vor Ort. 

Gegen 19.40 Uhr wurde dem Einsatzleiter gemeldet, dass sich am Karlstor eine ca. 50 x 50 Zentimeter große, silberne Hakenkreuzschmiererei befindet. Das zuständige Kommissariat für politisch motivierte Straftaten nahm die Anzeige auf. Die Schmiererei wurde entfernt. 

Das frisch gesprühte Hakenkreuz am Karlstor wird am Montagabend wieder entfernt. 

Im Zusammenhang mit der Tat wurden fünf Personen durchsucht. Ein entsprechender Tatverdacht bestätigte sich jedoch nicht. Ferner kam es zu 13 kurzfristigen Gewahrsamnahmen wegen Vermummung.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion