Polizei sucht Täter

Mann mit Messer bedroht und ausgeraubt

München - Mit einem Trick abgelenkt: Nahe des Hauptbahnhofs ist ein junger Mann von einem räuberischen Trio mit einem Messer bedroht worden. Die Täter flüchteten mit dem Handy ihres Opfers.

Er wurde um eine Zigarette angeschnorrt - und dann ausgeraubt: Ein 29 Jahre alter Mann ist in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer bedroht worden. Der junge Mann war am Samstagvormittag von drei ihm unbekannten Männern an der Pfefferstraße um eine Zigarette gebeten worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Noch bevor er dem Trio die Zigarette übergeben konnte, wurde er von ihnen in eine Baustelle gezogen. Dort bedrohte einer der Räuber den 29-Jährigen mit einem Messer am Hals.

Der Täter forderte das Handy und Geld des Angegriffenen. Eingeschüchtert überließ der 29-Jährige den Männern sein Smartphone und Portemonnaie mit einem kleinen Bargeldbetrag. Die drei Täter konnten unerkannt flüchten. Die Polizei leitete eine Fahndung nach den drei jungen Männern ein - bislang verlief sie negativ.

Die Polizei sucht nun nach den Tätern. Der Messerträger ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlanker Statur. Er hat schwarze, kurze Haare, trägt einen längeren Dreitagebart. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jacke und helle, fast weiße Jeans. Die Tatwaffe war ein Butterflymuesser mit schwarzen oder blauen Griffen.

Die beiden weiteren Angreifer sind ebenfalls etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß. Sie haben auch schwarze Haare.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 089/2910-0.

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare