Droh-Video bei YouTube

Hofbräuhaus-Anwohner will Wildbiesler im Web bloßstellen

Ein Screenshot aus dem YouTube-Video.

München - Ein Anwohner in der Münchner Altstadt macht mobil: Er hat ein Video bei YouTube hochgeladen, in dem er droht, Wildbiesler vor seiner Haustür bloßzustellen.

Ein Screenshot aus dem YouTube-Video.

In der Altstadt lebt sich's schön! Da nimmt man auch den Trubel in Kauf. Eines stört jedoch viele rund ums Hofbräuhaus mächtig: die Wildbiesler!
Ein Anwohner aus der Ledererstraße macht jetzt mobil: Er hat ein Video zu YouTube gestellt, in dem er bissige Worte in die Kamera spricht. "Liebe Pisser", beginnt der Clip. "Jeder, der an unsere Haustür pisst, wird ab jetzt aufgenommen und hier veröffentlicht", droht er. Und spricht dann noch über die Länge des Gemächts der Wildbiesler.

Ein Blick in die Ledererstraße

Die Drohung hat der Anwohner laut Bild mit einem Schild an der Haustür untermauert. "Bitte hier nicht pinkeln" steht in sechs Sprachen darauf - dazu ist eine Kamera und das YouTube-Logo zu sehen.
Er hat sogar extra einen YouTube-Kanal namens "Ledererstraßenpisser - Videos von illegalem Pissen an unsere Haustür" eingerichtet. In diesem steht bisher lediglich das eine besagte Video, aber es scheint, als ob er seine Drohung auch wahrmachen würde.

Keine gute Idee, erklärt Polizei-Sprecher Peter Beck gegenüber der Bild: "Man darf die Bilder einer Überwachungskamera nicht einfach so veröffentlichen" Stattdessen rät er dazu, die Polizei zu rufen.

lin

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare