Späte Reue

Juwelier überfallen: Täter stellt sich

München - Ein Fall, den die Polizei damals nicht lösen konnte, ist nun durch ein Geständnis des Täters des Täters aufgeklärt. Ein 29-Jähriger meldete sich bei den Beamten und gestand den Überfall auf einen Juwelier.

Der Überfall geschah bereits im April 2013 - ein maskierter und bewaffneter Täter erbeutete damals bei einem Juwelier in der Münchner Altstadt Schmuck und Bargeld, so die Polizei.

Auf der Flucht wurde ein Passant auf die Situation aufmerksam. Dem Zeugen gelang es, dem Räuber die Tasche mit seiner Beute und die Tatwaffe zu entreißen, berichtet die Polizei.

Trotz umfangreicher Fahndungs- und kriminalpolizeilicher Maßnahmen konnte der Täter nicht ermittelt werden.

Am Freitag, 02.10.2014, meldete sich nun ein 29-jähriger ungarischer Staatsangehöriger bei der Münchner Polizei und gab sich als Täter des Überfalls zu erkennen. Er legte ein Geständnis ab, wollte Detailfragen jedoch nicht beantworten, so die Polizei.

Durch die Staatsanwaltschaft München I wird Haftbefehl gegen den 29-Jährigen beantragt.

Die Ermittlungen dauern an.

mol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren

Kommentare