Neue Gastronomie 

Käfer‘s Köstlichkeiten gibt‘s jetzt auch in der Kunsthalle

+
Die schicke Brasserie in den Fünf Höfen betreibt jetzt Michael Käfer. Er ist froh, wieder ein Innenstadtlokal zu haben.

Münchens Feinkostkönig betreibt jetzt die Brasserie, die sich an die Ausstellungsfläche anschließt. 

München - Nach einer Generalüberholung hatte der Gastronomiebereich der Hypo-Kunsthalle erst im Dezember neu eröffnet. Doch nach nur wenigen Wochen musste Gastwirt Zafer Basaran aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Ein neuer Betreiber musste her – und zwar schnell.

Die Edith-Haberland-Wagner-Stiftung fungiert als Pächter der Brasserie mit rund 200 Plätzen. Vorstand Catherine Demeter wählte die Nummer von Feinkostkönig Michael Käfer. Der musste nicht lange überlegen, ob er einsteigen will. „Ich war wahnsinnig dankbar, als ich den Anruf bekommen habe. Nach 24 Stunden habe ich zugesagt.“

Am Dienstag stellten Käfer und Demeter das neue Konzept für die Brasserie mit Café und Bar vor. Sieben Tage die Woche, durchgehend von morgens bis abends, werden die Gäste mit Käfers Köstlichkeiten verpflegt. Das einfache Frühstück „Tante Edith“ mit Milchkaffee, Croissant, Marmelade, Honig und Butter gibt es für 6,50 Euro. Wer schon morgens fürstlich schlemmen will, bestellt die Etagère mit Brot, Beinschinken, Heumilchkäse, Lachs, Marmelade, Obst, Ei und Orangensaft (18,50 Euro).

Viele Gäste haben zuvor die Ausstellung in der Kunsthalle besucht (derzeit zu sehen: die Schwarz-Weiß-Aufnahmen – von Supermodel-Fotograf Peter Lindbergh) – und kehren mit Kaffeedurst bei Käfer ein. Der hat deswegen Wert auf eine große Kuchenauswahl gelegt. In der Vitrine steht Zwetschgen-Blechkuchen (3,50 Euro) neben Aprikosentarte (4,50 Euro) und Petit Fours (2,50 Euro). Abends gibt es feine Speisen – vom Bärlauchcremesüppchen (7,50 Euro) bis zur geschmorten Kalbsbacke mit Bärlauchpolenta (19,50 Euro).

Ganz ohne Neuerungen hat Käfer die Gastrofläche nicht übernommen. Er sagt: „Mir war die Einrichtung vorher zu funktionsmäßig. Wir haben gesagt, es muss vor allem schön sein.“ Im hinteren Bereich stehen jetzt rosé- und türkisfarbene Samtsofas an Marmortischen. Die Lamellen-Holzwand hatte Charakter und durfte bleiben. Sie bekam einen goldenen Anstrich verpasst.

Die Brasserie Kunsthalle in den Fünf Höfen hat täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, die Confiserie im Erdgeschoss bis 19.30 Uhr. Reservierung unter Telefon 089/ 416 89 81.

Auch interessant

Kommentare