Doppelkonzert

Klassik am Odeonsplatz: Das ist auf der Bühne geboten und das müssen Sie beachten

+

Am Wochenende findet auf dem Odeonsplatz wieder das Klassik-Open-Air statt. Welche Höhepunkte die Gäste erwarten und welche Auswirkungen die Veranstaltung auf die öffentlichen Verkehrsmittel hat, erfahren Sie hier.

München - Graf Tilly und Fürst Wrede sind immer dabei. Die beiden Figuren, die in den Seitenarkaden der Feldherrnhalle stehen, haben schon das allererste Klassik am Odeonsplatz-Festival anno 2000 mitverfolgt. Die Landeshauptstadt München hatte das Festival im Milleniumsjahr ins Leben gerufen, um an die deutsch-französische Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg zu erinnern und diese zu feiern. Aus dem einmaligen Spektakel ist ein Dauerbrenner geworden. Für viele Münchner gehört das Doppelkonzert zu den Höhepunkten des Klassik­jahres. Dabei geht es in erster Linie natürlich um hochkarätige Künstler, große Werke und beeindruckende Orchester. Nicht zu unterschätzen ist allerdings das Flair der außergewöhnlichen Kulisse, vor der die Konzerte stattfinden. 

Wrede und Tilly, die von Ludwig I. einst geehrten Kriegshelden – heute natürlich höchst fragwürdig – spielen da zum Glück nur eine Nebenrolle. Die Feldherrnhalle macht bei Klassik am Odeonsplatz vor allem Eindruck als Orchesterpodium im Stil der Neorenaissance. Daneben leuchtet das Gelb der Theatinerkirche — und auf der anderen Seite trumpft die barocke Residenz auf. Während die Musiker spielen und singen, werden alle Prachtbauten kunstvoll illuminiert. 

Apropos Musik: Für das diesjährige Konzertdoppel am 13. und 14. Juli konnten die Veranstalter zwei große Solisten gewinnen. Am Freitag tritt die Sopranistin Diana Damrau auf. Sie wird unter anderem zwei Arien aus Jules Massenets Manon und eine aus Charles Gounods Faust zum Besten geben. Unterstützt wird sie dabei vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Cristian Macelaru. Auf dem Programm stehen außerdem Stücke von Leonard Bernstein, Antonín Dvorák und anderen. 

Am Samstag treten dann die Münchner Philharmoniker mit ihrem Dirigenten Valery Gergiev in Aktion. Stargast an diesem Abend ist der Tenor Juan Diego Flórez mit Arien aus Opern wie La Bohème, Manon, Werther und Mozarts Singspiel Die Zauberflöte. Beginn jeweils 20 Uhr. Karten zum Preis von 26 bis 86 € unter Telefon 089/54 81 81 81. Das erste Konzert wird auf BR Klassik übertragen, das zweite auf www.br-klassik.de und www.medici.tv

Lesen Sie auch: CSD-Parade, Kocherlball und Klassik am Odeonsplatz: Das ist am Wochenende in München los

Klassik-Open-Air: Bus-Umleitung ab Donnerstag

Die StadtBus-Linien 100 (MVG Museenlinie) und 153 sowie die NachtBus-Linien N40, N41 und N45 verlassen bis zum Wochenende teilweise ihren regulären Linienweg in der Innenstadt. Wegen der Veranstaltung „Klassik am Odeonsplatz“ kann der Bus 100 am Donnerstag, 12. Juli, ab ca. 19.30 Uhr, sowie von Freitag, 13. Juli, ca. 12.30 Uhr, bis einschließlich Samstag, 14. Juli, die Haltestelle Odeonsplatz nicht bedienen. 

Der StadtBus 153 lässt am Donnerstagabend ab ca. 19.30 Uhr und am Freitag ab ca. 12.30 Uhr die Haltestellen Von-der-Tann-Straße und Odeonsplatz aus; die Busse wenden in dieser Zeit vorzeitig an der Haltestelle Universität. Fahrgäste werden gebeten, hier alternativ die U3/U6 zu nutzen. 

Die Nachtlinien können den Odeonsplatz in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag nicht anfahren. Außerdem entfällt die Haltestelle Von-der-Tann-Straße in Fahrtrichtung Klinikum Großhadern/Fürstenried West/Waldperlach.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie kann ihr Cabrio nicht mehr fahren - der Grund dafür klingt unglaublich
Sie kann ihr Cabrio nicht mehr fahren - der Grund dafür klingt unglaublich
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“

Kommentare