"Haben nicht gewusst, dass Figur zerstört wurde"

Koranverteilung vor zerstörtem Kruzifix

+
Salafisten verteilen den Koran vor dem zerstörten Kruzifix.

München - Am Pfingstsamstag stellten unmittelbar vor dem verwaisten, beschädigten Kruzifix Salafisten der Lies!-Kampagne einen Stand auf, an dem sie kostenlos den Koran verteilen

Gut drei Wochen ist es her, dass ein offenbar geistig verwirrter Mann die aus Steingut bestehende Christusfigur am Sendlinger Tor vom Kreuz riss und zerschlug (tz berichtete). Am Pfingstsamstag stellten unmittelbar vor dem verwaisten Kruzifix Salafisten der Lies!-Kampagne einen Stand auf, an dem sie kostenlos den Koran verteilen. „Wir haben nicht gewusst, dass die Figur zerstört wurde“, sagen die Damen am Stand, die sich beim Fotografieren wegdrehen.

„Das ist schade, denn Jesus ist für uns Moslems ein Prophet.“ Doch ist es wirklich Zufall, dass der Stand vor dem zerstörten Kruzifix stand? „Das ist der reguläre Standplatz für Infostände“, so die KVR-Sprecherin Daniela Schlegel. „Wir teilen die Standorte nicht nach Thema zu – und so lange es keine verbotenen Organisationen sind, die das beantragen, genehmigen wir das.“ Die Lies!-Kampagne habe den Platz ausgesucht, sie beantrage allerdings die Standplätze stets weit im Voraus. Sie hatte an früheren Tagen auch schon andere Plätze in der Innenstadt gewählt.

Immerhin: Das Baureferat will die zerstörte Christusfigur restaurieren lassen. Sprecherin Dagmar Rümenapf: „Ein Restaurator hat uns gesagt das das möglich ist.“

Johannes Welte

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare