Brand in Dachgeschosswohnung

Bewohnerin (20) erleidet Rauchvergiftung

München - In letzter Sekunde konnte eine 20-Jährige ihre brennende Wohnung am Donnerstagvormittag verlassen. Die junge Frau blieb allerdings nicht unverletzt.

In der Dachgeschosswohnung eines vierstöckigen Mehrfamilienhauses in der Himmelreichstraße hat es am frühen Donnerstagvormittag gebrannt. Die 20-jährige Bewohnerin zog sich dabei eine Rauchvergiftung zu.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte die Küchenzeile in der Wohnung aus unerklärter Ursache Feuer gefangen. Die Bewohnerin rettete sich sofort ins Freie, als sie den Brand bemerkte. Auch alle anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses verließen das Gebäude umgehend. Die Feuerwehr kontrollierte alle Stockwerke auf verbliebene Personen. Gleichzeitig löschten sie den Brand in der Wohnung. Wie die Feuerwehr berichtet, ist diese aufgrund der extremen Verrußung nicht mehr bewohnbar. Demnach könnte der Schaden im sechsstelligen Bereich liegen. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache.

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare