Kunstmesse in München

Dieser Riesen-Pferdekopf kostet eine halbe Million

1 von 6
Der riesige Pferdekopf: Der britische Künstler und Skulpturen-Spezialist Nic Fiddian Green (Jahrgang 1963) hat dieses Roman Horse gestaltet. Es ist 3,80 Meter hoch und drei Meter lang. Der Sockel misst 1,50 mal 1,50 Meter (Galerie Bernheimer, München). Preis: 495 000 Euro
2 von 6
Die Kunstmesse im Kaiserhof der Residenz ist am Dienstag von 11 bis 22 Uhr geöffnet, am Mittwoch von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 25 Euro inklusive Messe-Magazin. Eingang über den Hofgarten.
3 von 6
Ein Bild von Chagall: Marc Chagall (1887 – 1985) hat sein Gemälde Danseuse au double-profil vert um 1978 gemalt. Chagall, der russische „Maler-Poet“, zählt zu den wichtigsten Malern des 20. Jahrhunderts (Galerie Vertes, Zürich). Preis: 1,95 Millionen Euro
4 von 6
Küste im Mondschein: Da blitzt schon Caspar David Friedrich auf: Der französische Maler Claude-Joseph Vernet (1714 – 1789) hat diese Küstenlandschaft im Mondschein bereits 1754 gemalt (Bernheimer München). Preis: 1,2 Millionen Euro
5 von 6
Prachthandschrift: Eine Prachthandschrift von 1418 mit 31 großen oder ganzseitigen Miniaturen von Diebold Lauber und seiner Werkstatt wird ebenfalls zum Verkauf angeboten. Insgesamt ca. 80 illuminierte Bücher gingen aus Laubers elsässischer Werkstatt hervor(Antiquariat Bibermühle). Preis: 2,4 Millionen Euro
6 von 6
Die Geburt Christi: Der österreichische Bildhauer Hans Klocker hat diese Figurengruppe Geburt Christi um 1520 aus Lindenholz geschaffen. Erhalten mit originaler Fassung (Blumka Gallery). Preis: 1,2 Millionen Euro

München - Die Kunstmesse in München läuft. Das Beste vom Besten können Liebhaber dort bewundern oder kaufen. Die tz stellt fünf Werke vor.

Sobald man eintritt in diesen eher schmucklosen Kasten, ist man in einer anderen Welt: Die nobel gedämpfte Atmosphäre vibriert vor Diskretion. Edles Funkeln, Leuchten, Glitzern allenthalben! Das Beste vom Besten, das derzeit an Kunst und Kunsthandwerk auf dem Markt ist, kann man noch am Dienstag und Mittwoch in der Residenz bewundern.

Zum sechsten Mal findet hier die Internationale Kunstmesse München statt. Und wartet auf mit Gemälden, Grafik, Skulpturen, Möbel, Porzellan und vielem mehr. Die Zeitspanne umfasst Jahrtausende – die ältesten Schätze stammen aus der Zeit um 6000 v. Chr.! Es handelt sich um „Klingenkerne“, also Feuersteinbrocken, von denen kleinere Klingen für Äxte oder Speerspitzen abgespalten wurden. Wie viel die sechs Exemplare kosten? Verrät der Händler Gordian Weber nicht. Allerdings mit einem Augenzwinkern: 60 Schafe …

Die tz stellt fünf Werke vor – mit dabei sind zwar keine Schafe, aber immerhin ein Pferd. Klicken Sie sich oben durch die Fotos!

Alexander Altmann / Matthias Bieber

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Bilder: Mit der Polizei auf Streife in der Maxvorstadt
Bilder: Mit der Polizei auf Streife in der Maxvorstadt
Bilder: Bauarbeiter finden 250-Kilogramm-Fliegerbombe 
Bilder: Bauarbeiter finden 250-Kilogramm-Fliegerbombe 
Bilder: Klein-Quintana begeistert im Tierpark
Bilder: Klein-Quintana begeistert im Tierpark

Was denken Sie über diese Fotostrecke?

Kommentare