Vorfall in der Kustermann-Passage

Kurioser Diebstahl: Wer klaute uns den Eintopf?

+
Das Vitalis-Team Sabrina (v.li.), Monika, Michaela , Aron, Bärbel Schweikle und Pia.

München - Sie wollte mit ihrem Eintopf den Kollegen eine Freude machen. Da der Kühlschrank im Büro aber zu klein war, stellte Bärbel Schweikle ihr Gekochtes auf die Fensterbank. Dann schlug ein Langfinger zu.

Es ist eine schöne Tradition beim Team des Vitalis-Reformhauses im Rosental, in der Adventszeit nicht nur den Kunden, sondern auch den Kollegen einen Freude zu machen. Teamleiterin Bärbel Schweikle zog das Wichtel-Los „Eintopf für alle!“. Donnerstagfrüh brachte sie zwei große Töpfe ihres Kürbis-Gemüse-Eintopfes mit, stellte ihr Werk draußen in der Kustermann-Passage zwischen Viktualien- und Rindermarkt auf dem Fensterbrett des Büros kühl. Das war um 10.15 Uhr. Eine gute Stunde später waren die Töpfe – weg. Einfach geklaut!

Zwei Stunden lange hatte sie am Vorabend in der Küche gestanden, einen ganzen Kürbis und viel Gemüse zu einem duftend-deftigen Eintopf gekocht (siehe Rezept). „Das waren bestimmt acht bis zehn Liter. Die beiden großen Töpfe passten nur leider nicht in unseren kleinen Reformhaus-Kühlschrank.“ Also ab damit ins Freie in den kühlen Hof. „Das Fenster zum Büro ist aus Milchglas. Keiner von uns hat den Dieb gesehen.“

Nach dem ersten Schreck nimmt Bärbel Schweikle den Verlust mittlerweile sportlich: „Ich koche das einfach alles noch mal.“

Das Vitalis-Team hofft, dass arme Menschen mit großem Hunger die Suppe mitgenommen haben: „Dann gönnen wir es ihnen von Herzen, wünschen guten Appetit und frohe Weihnachten.“

Bärbels Rezept für den Kürbis-Gemüse-Eintopf:

Schalotten in Kokosfett dünsten, Kürbisstücke dazu geben, mit Gemüsebrühe ablöschen, weich kochen, pürieren. Im Extratopf Würfel von Zucchini, Karotte, Süßkartoffel, Lauch, etc. mischen. Griechische Kritharaki-Nudeln in Salzwasser kochen. Alles mischen und mit Thymian, Petersilie, Ingwer, Schabzigerklee, Tomatenmark und einem Schuss Sahne abschmecken. Guten Appetit!

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke nach Notarzteinsatz in Laim
Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke nach Notarzteinsatz in Laim
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare