Mitten in der Nacht im Lehel

Betrunkener Rikschafahrer will auf Ring radeln

München - Ein betrunkener Rikschafahrer hat in der Nacht auf Mittwoch Touristen durch München chauffiert. Offenbar wollte der 20-jährige über den Mittleren Ring radeln.

Am Mittwochnacht gegen 2.10 Uhr fiel Beamten der Münchener Verkehrspolizei ein 20-jähriger Rikschafahrer auf, der in der Ifflandstraße den mittleren von drei Fahrstreifen benutzte. Besetzt war die Rikscha mit zwei Fahrgästen.

Da die Ifflandstraße auf den Mittleren Ring führt, wurde die Rikscha angehalten. Die Beamten stellten erheblichen Alkoholgeruch beim 20-Jährigen fest. Er gab an, dass er nach Hause fahren wollte. Dazu erschien ihm der Weg über den Isarring ideal. Weitere sinnvolle Angaben waren ihm auf Grund der Alkoholisierung nicht möglich.

Die Beamten führten daraufhin bei dem Münchner einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von über einem Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und die Rikscha sicher abgestellt. Die ausländischen Touristen mussten ihren Weg mit einem anderen Transportmittel fortsetzen. Den betrunkenen Rikschafahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Sollte der 20-Jährige im Besitz eines Autoführerscheins sein, muss er auch noch mit dem Entzug rechnen.

Rubriklistenbild: © Haag/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare