Ohne auf Verkehr zu achten

Auf Ludwigsbrücke: 17-jähriger Kradfahrer schwer verletzt

München - Schwer verletzt worden ist ein 17-jähriger Kradfahrer bei einem Unfall auf der Ludwigsbrücke. Er fuhr auf die Fahrbahn, ohne auf den Verkehr zu achten.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Sonntag gegen 15.45 Uhr.

Der 17-Jährige hielt mit seinem Leichtkraftrad auf der Ludwigsbrücke an einer roten Ampel. Als die Ampel umsprang, würgte er den Motor ab und schob seine Maschine daraufhin auf die Verkehrsinsel links der Ampel. Dort brachte er das Krad mit dem Kickstarter wieder zum Laufen. Dann fuhr er jedoch ohne zu blinken und ohne auf den Verkehr zu achten wieder auf die Fahrbahn zurück.

Ein 67-jähriger Taxifahrer, der zum gleichen Zeitpunkt über die Brücke stadteinwärts fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. Er erfasste den Schüler mit seinem Wagen, der durch die Wucht auf die Fahrbahn geschleudert wurde.

Der 17-Jährige kam mit schweren Verletzungen (Beckenprellung mit Verdacht auf Fraktur) in ein Münchner Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.

Durch die Unfallaufnahme musste eine der beiden Fahrstreifen auf der Ludwigsbrücke gesperrt werden. Dies führte bis 17.15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare