Musik-Programm

1. Mai: Großes Kulturfest am Marienplatz

+
Traditionell wird am 1. Mai auf dem Marienplatz gefeiert.

München - Schon fast traditionell gibt es zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit, ab 12 Uhr ein großes Kulturfest im Herzen Münchens rund um den Marienplatz. Bis 22 Uhr treten auf der großen Bühne am Marienplatz Künstler und Bands vor allem aus der Münchner Szene auf.

Neben musikalischen Beiträgen wie Ska, Pop oder Punk gibt es Tanzeinlagen zu Musik der 20-er Jahre und polnische Volkstänze. Das Familienprogramm bietet bis 17 Uhr Spielaktionen und eine Kletterwand. Für das leibliche Wohl sind Imbiss-Stände aufgestellt. Der Eintritt ist frei.

Das Programm startet um 12 Uhr auf der Bühne am Marienplatz mit „Toula Troubles”, die mit ihrem individuellen Stil „Chanson-Ska“ Stimmung machen werden. Die Gruppe „Boy Miez Girl“ bringt am Nachmittag ab 14.05 Uhr Folk-Pop ins Zentrum von München und um zirka 15.40 Uhr wird „RasgaRasga“ das Publikum mit Balkan, Brass und Pop zum Tanzen bringen.

Zwischen den musikalischen Auftritten zeigt die Tanzgruppe „Polonia“ um 13.25 Uhr polnische Volkstänze in traditionellen Trachten. Die Tanzgruppe „Cool Chicks & Crazy Cats“ lässt um 15 Uhr die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts mit Swing, Charleston und Boogie Woogie auf der Bühne lebendig werden.

Das Jugendprogramm „laut.stark“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein Feierwerk gestaltete und läuft dann im Anschluss. Auf der Open Air Bühne am Marienplatz sind ab 17.30 bis 22 Uhr mit dabei: „Bazzookas“ (Ska), „Palko!- Muski“ (Disko, Punk, Balkan-Sound), „Taige Trece“ (Hip Hop) und „Unique Alien“ (Indie-Rock).

Mehr Informationen gibt es auch auch unter www.muenchen.dgb.de.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare