Dieb verspeist die Beute nebenan

Betrunkener stiehlt seine Austern

+
Inhaber Pierre Mergen mit den Austern.

München - Exquisites Frühstück am Viktualienmarkt: Ein 36-Jähriger hat einen Korb Austern aus einem Feinkostladen gestohlen. Dann verspeiste er die Diebesware in einem angrenzenden Lokal.

Ob der Mann auf Perlensuche war? Oder war’s der Vollrausch? Auf jeden Fall ist ein 36-jähriger Kfz-Mechaniker den Köstlichkeiten des Viktualienmarkts erlegen. Am Samstag gegen 6.30 Uhr verschlug es ihn in den Meeresfrüchte-Gourmetladen Poseidon, um Fisch zu kaufen. Es ist noch nicht geöffnet, teilte die Geschäftsführerin Gabriele Mergen, dem „Blaumann“ mit. Die Paletten mit frischem Fisch & Co. standen noch vor der Tür. Und so „bediente“ sich der Dieb beim Rausgehen einfach aus der Anlieferung. Freilich ohne zu bezahlen. Der kulinarische Clou: Der Mann stahl unbemerkt nicht nur einen Korb Austern im satten Wert von 100 Euro, sondern setzte sich gleich ins Wirtshaus nebenan. Und fing an, sie zu verspeisen. Roh...

Ein Lieferant hatte die Aktion gesehen und sah den Mann im nahegelegenen Markt-Stadl verschwinden, pardon: abtauchen. Inklusive Eimer. Der Zeuge informierte Gabriele Mergen – und die wiederum die Polizei. Die Beamten konnten sich den Mann vor Ort angeln. Viele Austern hatte er bis dahin noch nicht geknackt. „Diese Austern sind sehr schwer zu öffnen“, sagt Poseidon-Geschäftsführer Pierre Mergen. Verknackt wird der Dieb wohl nicht, aber eine Anzeige wegen Ladendiebstahls hat er nun am Hals. Statt Austern im Magen.

Nicolai Kunz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare