Horror-Unfall an der Maximilianstraße

Vor der Oper: Auto rast in Passanten – Frau tot

München - Schrecklicher Unfall im Zentrum Münchens: Am Max-Joseph-Platz ist ein Audi in eine Menschengruppe geschleudert worden. Mehrere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Eine Passantin ist im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen.

Die Erstmeldung ließ bereits Schlimmstes vermuten: Direkt vor der Staatsoper, am Max-Joseph-Platz, hat sich am Montagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. "Ein Fahrzeug ist in eine Personengruppe und anschließend in ein Café gefahren", erklärte ein Polizeisprecher zunächst. Er sprach von drei Schwerverletzten – bei einer Person lief vor Ort die Reanimation – und mehreren Leichtverletzten.

Inzwischen haben sich die Angaben konkretisiert: Vier Personen wurden verletzt. Eine etwa 50-jährige Passantin schwebte in Lebensgefahr. Mittlerweile wurde bestätigt, dass die Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen ist. 

Doch was war überhaupt passiert? Wie die Polizei am frühen Abend zusammenfasste, wollte ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim gegen 15.30 Uhr mit seinem Audi A4 vom Max-Joseph-Platz in die Maximilianstraße einbiegen. Dabei stieß er mit dem BMW eines 19-jährigen Fahrers zusammen, der auf der Maximilianstraße fuhr. Im BMW saß außerdem ein Beifahrer (20). 

Durch den Zusammenstoß schleuderte der Audi auf den Gehweg und erfasste dort zwei Fußgänger. Ein 65-jähriger Mann wurde schwer verletzt, eine etwa 50-jährige Passantin sogar von dem Wagen überrollt. Sie wurde sehr schwer verletzt – und unter laufender Reanimation in eine Klinik gebracht. Dort starb sie wenig später.  

Auch der 23-jährige Fahrer des Audi wurde schwer verletzt und wie der 65-jährige Fußgänger nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Insassen des BMW erlitten leichte Verletzungen. Eine Frau, die den Unfall beobachtet hatte, erlitt einen Kreislaufkollaps. Augenzeugen berichten, der Audi sei mit hoher Geschwindigkeit "aus der Tiefgarage geschossen". Die Polizei bestätigte das aber nicht.

Bilder: Auto in Menschenmenge geschleudert - Frau stirbt

Auf Twitter kursierte direkt nach dem Unfall ein Foto eines direkt vor der Oper gelandeten ADAC-Hubschraubers, der laut Feuerwehr zur notärztlichen Versorgung hinzugezogen wurde. 

Es waren die Feuerwehr sowie mehrere Notarzt-, Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Münchner Polizei war mit mehr als 30 Beamten vor Ort zur Absperrung und Unfallaufnahme. Die Maximilianstraße war am frühen Abend im Bereich der Unfallstelle nach wie vor gesperrt. Ein Gutachter wurde hinzugezogen.

dg/kb/my

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion