Mitten in Münchner Innenstadt

Brutale Attacke: Mann rastet in Streit aus und trampelt Opfer fast zu Tode

Mitten in der Münchner Innenstadt kam es am Sonntag zu einer brutalen Szene. (Symbolbild)
+
Mitten in der Münchner Innenstadt kam es am Sonntag zu einer brutalen Szene. (Symbolbild)

Zu einem besonder brutalen Fall von versuchter Tötung ist es am Sonntag in München gekommen. Ein 45-Jähriger rastete bei einem Streit völlig aus.

  • In der Münchner Altstadt ist am Wochenende ein Streit eskaliert.
  • Die Polizei ermittelt wegen einer versuchten Tötung. 
  • Der Täter ging dabei sehr gewaltsam vor.

München - Am Sonntag (19. April) gegen 20.20 Uhr gerieten während einer Essensausgabe in der Münchner Innenstadt zwei Männer (45 und 81 Jahre alt) aus bislang unbekannten Gründen in Streit.

Während eines daraus entstehenden Gerangels versetzte der 45-Jährige bulgarischer Abstammung dem 81-jährigen Landsmann einen Faustschlag, so dass dieser gegen eine Hausmauer geschleudert wurde. Anschließend sank er dann zu Boden.

Versuchte Tötung in München: Mann trampelt auf Kopf von Opfer ein

Nach Zeugenangaben soll der 45-Jährige daraufhin auf den Kopf des am Boden liegenden Mannes eingetreten haben, bis ihn Umstehende schließlich von weiteren Attacken abhalten konnten.

München: Täter von brutaler Attacke stand unter Alkoholeinfluss

Durch die mittlerweile verständigte Polizei konnte der 45-Jährige vor Ort angetroffen und festgenommen werden. Er war zu diesem Zeitpunkt alkoholisiert. Der 81-Jährige wurde mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen stationär in einem Krankenhaus untergebracht.

81-Jähriger fast zu Tode getreten: Tatverdächtiger festgenommen

Aufgrund der massiven Tathandlungen und der erheblichen Verletzungsfolgen wurde durch die Staatsanwaltschaft München ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet. Der Tatverdächtige wird im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei fortgesetzt.

Manch anderer Beamter ist derzeit leider nicht dienstfähig. Nach einer Polizei-Kontrolle in München besteht die Gefahr, dass sich mehrere Beamte mit dem Coronavirus infiziert haben. Alle weiteren Nachrichten rund um München lesen Sie auch immer auf der München-Seite bei tz.de.

In Bielefeld in NRW war wegen der Corona-Krise eine tödliche Messer-Attacke erst möglich.

kah

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Zwei Münchner wollen Anhänger mit Steinen Abfahrt hinunterschieben - dann strauchelt einer und wird überrollt
Zwei Münchner wollen Anhänger mit Steinen Abfahrt hinunterschieben - dann strauchelt einer und wird überrollt
Bittere Statistik für S-Bahn München: Züge kommen immer unpünktlicher - schlechter schneidet nur eine Stadt ab
Bittere Statistik für S-Bahn München: Züge kommen immer unpünktlicher - schlechter schneidet nur eine Stadt ab
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte

Kommentare