Fußgängerzone im Tal geplant

Autofreie Innenstadt: Grüne machen Druck 

+
Simulation: Das Tal ohne Autos: So könnte es aussehen.

Die Grünen fordern eine Autofrei Innenstadt. Bereits 2019 soll im Tal eine Fußgängerzone eingerichtet werden.

München - Wie autofrei wird die Innenstadt? Der Stadtrat befasst sich kommenden Mittwoch mit dieser Fragestellung. Die Grünen legen die Messlatte weit oben an, mit Anträgen fordert die Fraktion ein rasches Bekenntnis des Gremiums. Vier Eckpunkte seien entscheidend. Zum einen soll die Fußgängerzone in der Dienerstraße und im Tal noch 2019 eingerichtet werden, dazu müsste ein Großteil des Verkehrs ausgesperrt werden. Ausnahmen sollen für Anwohner, Geschäfts- und Baustellenverkehr sowie mobilitätseingeschränkte Personen gelten. Zum anderen soll der Boulevard Sonnenstraße so schnell wie möglich umgesetzt werden.

Grüne wollen, dass Parkplätze sukzessive entfernt werden

Außerdem wünscht sich die Fraktion, dass Parkplätze sukzessive entfernt werden – schon in diesem Jahr von Maximilianstraße und Rindermarkt. Überdies sollen Stellflächen an der Knöbelstraße entfallen, weil am Thomas-Wimmer-Ring eine neue Tiefgarage entsteht. Fraktionschef Florian Roth: „Wir fordern Taten statt bloßer Worte, mutige Entscheidungen statt endloser Prüfschleifen. Dazu gehört, dass klar der Wille artikuliert wird,Dienerstraße und Tal mittelfristig in Fußgängerzonen umzuwandeln.“

Stadtrat müsste sich verpflichten Parkplätze abzubauen

Zudem müsse sich der Stadtrat auf den einstimmig im BA Altstadt-Lehel verabschiedeten Plan verpflichten, öffentliche Parkplätze innerhalb des Altstadtrings schrittweise abzubauen. Stadtrat Paul Bickelbacher: „Wenn wir schon eine Tiefgarage mit 500 Stellplätzen am Thomas-Wimmer-Ring bauen, wäre es doch ein Schildbürgerstreich, die vorher bestehenden Parkplätze an der Oberfläche wiederherzustellen. Zusammen mit dem von uns schon länger geforderten Wegfall von Fahrspuren könnte man hier für Rad- und Fußverkehr deutliche Verbesserungen erzielen.“ 

ska

An der Fraunhoferstraße werden alle Parkplätze gestrichen. Das hat der Stadtrat mit knapper Mehrheit entschieden. Anstelle der Stellplätze sollen neue Radwege eingerichtet werden, um den Radverkehr an dieser Stelle sicherer zu machen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schulbus-Unfall in Neuperlach: Mehrere Verletzte - Großeinsatz der Feuerwehr
Schulbus-Unfall in Neuperlach: Mehrere Verletzte - Großeinsatz der Feuerwehr
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran

Kommentare