Unfall an der Sonnenstraße 

Abgestürzter Bagger: Bergung dauert länger als gedacht

+
Die Bergungsarbeiten des Baggers gestalten sich weiter äußerst schwierig. 

Ein Tonnen-schwerer Bagger ist am Donnerstag von der Decke einer Baustelle gestürzt. Die Bergungsarbeiten gestalten sich weiter äußerst schwierig und dauern noch Tage an.

München - Die Bergungsarbeiten eines abgestürzten Baggers mitten in der Münchner Innenstadt gestalten sich weiter äußerst schwierig. Nachdem ein erster Versuch am Vortag gescheitert war, sollte der 57-Tonner laut Polizei im Laufe des Freitags aus der mehrere Meter tiefen Grube gehievt werden. 

Die Arbeiten werden sich voraussichtlich bis Sonntag hinziehen. „Das ist eine riesige Aktion, der Bergungskran ist hundert Tonnen schwer“, sagte eine Sprecherin der Polizei. Während der Arbeiten bleibt der Verkehr in eine Fahrtrichtung gesperrt.

Die Polizei warnte Autofahrer via Twitter vor Verzögerungen auf der Sonnenstraße und teilte am Freitagnachmittag den neuen Zeitrahmen für die Bergungsaktion mit..

Die Maschine war am Donnerstagmorgen auf einem Baustellengelände fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Der Baggerführer war leicht verletzt worden, hatte sich aber noch selbstständig aus der Fahrerkabine befreien können. Im absturzgefährdeten Bereich hatte die Feuerwehr mit der Drehleiter zwei Arbeiter von einer Hebebühne geholt.

Riesen-Bagger stürzt an Sonnenstraße von Decke einer Baustelle

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare