War es eine Mutprobe?

Hochgefährlich: Burschen marschieren auf U-Bahngleisen bis Sendlinger Tor

+
Durch einen U-Bahn-Tunnel marschierten die Burschen über mehrere Stationen.

Vier junge Männer wurden bei einer hochgefährlichen Aktion erwischt. Sie wanderten die U-Bahn-Gleise entlang. Vom Hauptbahnhof - bis zum Sendlinger Tor.

München - Die Polizei München berichtet: Am Sonntag, 16.06.2019, gegen 01:30 Uhr, begaben sich vier Männer im Alter von 23 bis 24 Jahren verbotswidrig am U-Bahnhof Hauptbahnhof auf die dortigen Gleisanlagen der U1 in Richtung Mangfallplatz und folgten diesen durch die U-Bahnröhre bis zur U-Bahnhaltestelle Sendlinger Tor. 

Am Sendlinger-Tor-Platz konnten die vier Männer schließlich durch die alarmierten polizeilichen Einsatzkräfte festgenommen werden. Die vier Münchner wurden wegen Hausfriedensbruch angezeigt. Nachdem die Identitäten der vier Männer festgestellt und die kriminalpolizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, wurden die vier Männer wieder entlassen.

Ebenfalls interessant aus München und Umland:

Auch aus dem aktuellen Polizeibericht: Frau stürzt mit Rad und bleibt alleine liegen - Als man sie findet, ist Rettung vergebens

Ebenfalls interessant auf Merkur.de*: Paar schafft es nicht mehr allein vom Berg: Bergwacht rettet überforderte Urlauber aus Wolken

mm/tz

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün

Kommentare