Bachmann ist nicht willkommen

München demonstriert gegen den Pegida-Gründer

+
Pegida-Gründer Lutz Bachmann (42).

München - Lutz Bachmann (42) will bei einer Kundgebung Stimmung gegen muslimische Mitbürger und Flüchtlinge machen. Eine Aktion will dem Pegida-Gründer zeigen: München ist bunt! 

Lutz Bachmann ist schon wegen Körperverletzung, Einbruch und Diebstahl verurteilt worden und vor seinem Haftantritt ins Ausland geflohen. Grotesk: Eben jener Kriminelle wettert mit Vorliebe gegen kriminelle Ausländer und warnt vor einer „Islamisierung des Abendlandes“. Jetzt will der Pegida-Gründer nach München kommen und bei einer Kundgebung gegen muslimische Mitbürger und Flüchtlinge hetzen.

Die Münchner aber haben schon oft bewiesen, dass sie Rassismus nicht dulden. Deshalb will ein breites Bündnis am Montag ab 18.30 Uhr auf dem Marienplatz zeigen, wie bunt München ist und den Rechten um Hauptredner Lutz Bachmann deutlich machen, dass sie hier in unserem schönen München nicht willkommen sind.

Auch wenn die Mehrheit der Münchner offen und tolerant ist, gibt es doch erschreckende Entwicklungen: ein Brandanschlag auf eine Moschee in Pasing, die Beschädigung der Ausstellung „Jüdisches Leben“ am dem Sankt-Jakobs-Platz und das wöchentliche Aufmarschieren von stadtbekannten Rechtsextremisten in der Maxvorstadt.

Jetzt zeigen sich die bunten Münchner wieder, dass sie keinen Hass in ihrer Stadt wollen, sondern ein friedliches Zusammenleben.

J. Menrad

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Attacke am Effnerplatz: Chaoten werfen Flasche auf Busfahrer
Attacke am Effnerplatz: Chaoten werfen Flasche auf Busfahrer
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare