Menschenleerer Bahnhof

Doppelter Feueralarm am Abend am Stachus: Jetzt ist der Grund klar

+
Völlig leere S-Bahnsteige an der Station Stachus (Symbolbild).

Kein Halt mehr für S-Bahn-Fahrgäste am Stachus - und das gleich zweimal am Montagabend. Der Grund: Ein Feueralarm.

München - Das dürfte viele Bahnreisende am Montagabend verwundert haben und doch ist es laut Feuerwehr nicht gerade ungewöhnlich. Um 17.29 Uhr und 18.52 Uhr ging zweimal die Sirene des Feueralarms im Stachus-Untergeschoss - es war jeweils ein Fehlalarm.

Der Grund war offenbar harmlos, die Feuerwehr München vermutet gegenüber Merkur.de und tz.de einen „technischen Defekt“, einen „Fehler in der Anlage“ oder eine „mögliche Fehlauslösung durch Bauarbeiten“.

München: Doppelter Feueralarm am Stachus: Jetzt ist der Grund klar

Jedenfalls wurden die Menschen gebeten zu den Ausgängen zu gehen, der Stachus war menschenleer, keine S-Bahnen hielten mehr am Karlsplatz. Und: Die Feuerwehr rückte jeweils mit 21 Personen an - in voller Montur.

„Das passiert bei solch großen Anlagen wie am Stachus oder Marienplatz häufiger“, meint ein Sprecher der Feuerwehr. Seit 19 Uhr verkehren die S-Bahnen wieder nach Plan.

mke

Lesen Sie auch, wie ein Wassereinbruch die Stammstrecke und damit die S-Bahn lahmlegte und wie stundenlanger Stillstand für Pendler-Frust sorgte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Von Einheimischen angefeindet: Münchner Urlauber in Südamerika gefangen - „Drehen ein bisschen am Rad“
Von Einheimischen angefeindet: Münchner Urlauber in Südamerika gefangen - „Drehen ein bisschen am Rad“
Mega-Projekt am Sendlinger Tor: Erster Blick in den neuen U-Bahnhof
Mega-Projekt am Sendlinger Tor: Erster Blick in den neuen U-Bahnhof

Kommentare