Elektromobilität

SWM baut erste E-Ladestation wieder ab - aus diesem Grund

Die Münchner Stadtwerke bauen die erste E-Ladestation in der Münchner Blumenstraße ab. Das hat Gründe, Ersatz gibt es aber bereits.

München - Die erste in München errichtete E-Ladestation ist Geschichte. Die Stadtwerke München (SWM) bauen in den kommenden Tagen die 2009 errichteten Ökostrom-Säulenan der Ecke Blumen-/Theklastraße ab. Durch den vielen Verkehr habe es immer wieder Probleme gegeben und der Standort habe sich als ungünstig erwiesen, berichten die SWM. 

Demnach sei es nur selten möglich gewesen, alle vier Stationen gleichzeitig zu nutzen - auch da regelmäßig Falschparker die Plätze belegten. Zudem sollen die Autos oft auf die Straße oder den Gehweg gereicht haben und blockierten so den Verkehr. Mit neuen Standorten in der Nähe wollen die SWM diese Probleme beheben.

Alternative Lade-Standorte

Diese Standorte sind bereits gefunden. In der Klosterhofstraße 6 und 6a, der Rumfordstraße 7 und 7a, der Westenriederstraße 39 und 42 sowie der Lindwurmstraße 11. Für einen reibungslosen Übergang haben die SWM laut eigener Aussage bereits gesorgt. Die neuen Lade-Säulen stehen schon und können auch benutzt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie
Benzin-Supergau in München: Whatsapp-Kettenbrief zum Tankstellen-Boykott aufgetaucht
Benzin-Supergau in München: Whatsapp-Kettenbrief zum Tankstellen-Boykott aufgetaucht
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“

Kommentare