Täter wenden massiv Gewalt an

Einbrecher attackieren Schaufenster mit Hammer und Beil

München - Einbruchsversuch in einem Uhrengeschäft an der Maximilianstraße: Die Täter wendeten zwar rohe Gewalt an, ergaunerten aber doch keine Beute.

Die Alarmanlage in einem Uhrenfachgeschäft an der Maximilianstraße schlug am Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr an. Die Ursache: Zwei Einbrecher waren am Werk. Das berichtet die Polizei.

Die beiden Einbrecher versuchten mit massiver Gewalt, die Schaufensterverglasung zu zerstören. Dafür verwendeten sie einen Zimmererhammer und ein Beil, mit dem die Täter mehrfach gegen die Verglasung einwirkten. Aufgrund der vorhandenen Panzerverglasung gelang es den Einbrechern nicht, die Scheibe vollends zu zerstören. Das Vorhaben misslang und die Täter konnten die hochwertigen Uhren nicht entwenden. Was aber gelang: Sie konnten unerkannt flüchten. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen laut Polizei bislang ergebnislos.

Zeugenaufruf der Polizei

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Maximilianstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten? Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Maximilianstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 51, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

dor

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare