Fahndungserfolg der Ermittler

Horror im Englischen Garten: Frau (68) beim Gassigehen fast vergewaltigt - Polizei hat Erfolg

+
In der Nähe des Teehauses im Englischen Garten hat ein Unbekannter versucht, eine Münchnerin zu vergewaltigen (Symbolbild).

In München kam es zu einer versuchten Vergewaltigung. Ein Mann griff eine Frau im Englischen Garten an. Die Polizei vermeldet nun einen Fahndungserfolg.

  • In München kam es zu einer versuchten Vergewaltigung.
  • Ein Mann griff eine Frau im Englischen Garten an.
  • Der Täter ist jetzt gefasst.

Update vom 13. Dezember 2019: Die Polizei meldet einen Fahndungserfolg im Fall der versuchten Vergewaltigung im Englischen Garten. Im Rahmen der Spurensicherung konnte DNA-Material gesichert werden. Ein Abgleich dieser DNA-Spuren in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt ergab als Treffer einen 44-jährigen wohnsitzlosen Rumänen. 

Im Zuge intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte am Donnerstagabend, gegen 23:45 Uhr, der 44-jährige Rumäne durch Polizeibeamte an der Kreuzung Max-Joseph-Straße / Ecke Ottostraße erkannt und festgenommen werden. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung beim Amtsgericht München beantragt.

Horror im Englischen Garten: Frau (68) geht mit Hund Gassi - dann wird sie fast vergewaltigt

Update 6. Dezember, 18.08 Uhr: Der Albtraum jeder Frau ist für eine Ärztin aus München bittere Realität geworden: Die 68-Jährige ist kurz nach Einbruch der Dunkelheit im Englischen Garten von einem Mann angegriffen worden. Nur ein Zeuge, der auf die Hilfeschreie der Frau aufmerksam geworden war, verhinderte noch Schlimmeres.

Die Medizinerin war am Donnerstagabend kurz nach 18 Uhr mit ihrem Hund – einem kleinen Terrier – Gassi. In der Nähe des Japanischen Teehauses sprach sie ein Mann in englischer Sprache an. Plötzlich stieß der ihr Unbekannte die 68-Jährige auf eine Wiese und legte sich auf sie. Dann hielt er sie an den Armen fest und wollte ihr Küsse geben. Zudem versuchte der Mann, ihren Intimbereich zu berühren und in ihre Hose zu greifen. Dies misslang ihm. Die Frau schrie laut um Hilfe, biss dem Täter dann in die Zunge. Zudem bellte ihr Hund. 

Versuchte Vergewaltigung im Englischen Garten:  „Mich erschreckt die Uhrzeit“

Ein Passant (48) hörte dies. Der Äthiopier, der in München wohnt, eilte der Münchnerin sofort zu Hilfe. Daraufhin flüchtete der Täter Richtung Haus der Kunst. Eine sofort eingeleitete Suche blieb erfolglos. Während die Polizei die Spuren sicherte, leuchtete die Feuerwehr den Tatort aus. Das für Sexualdelikte zuständige Kommissariat 15 ermittelt. „Ob es sich um eine vollendete Vergewaltigung handelt, muss im Rahmen der Ermittlungen geklärt werden“, sagt Polizeisprecher Ralf Etzel. Der Täter wird als etwa 40-jähriger, 1,90 Meter großer Mann beschrieben. Hinweise unter 089/29 10-0.

Die Tat schockiert viele, die regelmäßig im Englischen Garten unterwegs sind. „Mich erschreckt die Uhrzeit, zu der das passiert ist und auch die Tatsache, dass die Frau einen Hund dabei hatte und trotzdem überfallen worden ist“, sagt Studentin Julia B. (25), die in der Nähe des Tatortes arbeitet. Sie selbst fühle sich auch gelegentlich unsicher, wenn sie nach der Arbeit durch den Englischen Garten geht. „Hier ist es gerade im Winter sehr früh sehr dunkel“, sagt die Studentin. „Es fehlen auf jeden Fall Laternen, die ein Gefühl der Sicherheit geben würden.“ Die 25-Jährige hofft, dass sich viele Zeugen melden und der Täter schnell gefasst wird.

Ursprungsmeldung: Mann fällt im Englischen Garten über Frau her

Ursprungsmeldung vom 6. Dezember 2019, 12.38 Uhr: München - Eine Frau, die sich am Donnerstag (5. Dezember) mit ihrem Hund im Englischen Garten befand, hat einen echten Albtraum erlebt.

München: Mann greift Frau im Englischen Garten an - Versuchte Vergewaltigung

Die 68-jährige Münchnerin war gegen 18 Uhr mit ihrem Hund im Englischen Garten, in der Nähe des Teehauses unterwegs. Dort wurde sie von einem Unbekannten Mann auf Englisch angesprochen. Völlig unvermittelt stieß der Mann die Frau vom Weg auf eine Wiese ab und legte sich mit seinem vollen Körpergewicht auf sie. Dann hielt er sie an den Armen fest und versuchte ihr Zungenküsse zu geben.

Mitten in München: Versuchte Vergewaltigung im Englischen Garten

Wie die Polizei berichtet, versuchte er ebenfalls, den Intimbereich der Frau zu berühren und in die Hose der Frau einzudringen - was ihm glücklicherweise misslang. Die angegriffene Frau schrie dabei um Hilfe und biss dem Täter in die Zunge

Durch die Schreie der angegriffenen Frau wurde ein unbekannter Zeuge auf die Situation aufmerksam und ging auf den Täter zu. Aufgrund dessen ließ dieser von der 68-Jährigen ab und flüchtete. Die von der Polizei eingeleitete Sofortfahndung verlief negativ.

Er hing an seinem Baum, wollte ihn nicht fällen. Die GWG setzte einen Münchner nach 30 Jahren auf die Straße, obwohl er schwer krank war. Jetzt ist der 73-Jährige tot. Seine Tochter erhebt schwere Vorwürfe.

Versuchte Vergewaltigung in München: Polizei mit Zeugenaufruf

Die Polizei München bittet jetzt in einem Zeugenaufruf um Hilfe, die sachdienliche Hinweise liefern können.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 40 Jahre alt, ca. 190 cm groß, schlank, sprach Englisch; trug evtl. eine Mütze, dunkle Jacke oder Anorak, hatte eine helle Armeehose mit Seitentaschen an und führte einen kleinen dunklen Rucksack mit sich. 

Zeugenaufruf: Möglicherweise begibt sich der Täter wegen seiner Verletzung an der Zunge in ärztliche Behandlung. Ärzte und Krankenhäuser werden gebeten, bei entsprechenden Feststellungen die Polizei über den Polizeinotruf 110 zu verständigen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise: In München wurde eine Leiche an der Theresienwiese gefunden. Die Person konnte noch nicht identifiziert werden. 

Zu einem anderen Großeinsatz kam es Ostern 2019 in München. Ein Mann löste in einer Kirche eine Massenpanik aus - mitten in München.

In München kam zu einem Angriff auf der Leopoldstraße. Auf Höhe des Siegestor wurde ein Münchner unvermittelt angegriffen.

In München kam es mitten am Tag zu einem Raubüberfall mitten in der Stadt. Ein unbekannter Mann bedrohte eine Verkäuferin mit einer Pistole.

Diesen Abend wird eine 22-jährige Münchnerin ihr Leben lang nicht vergessen: Sie begleitete ihren Flirtpartner nach Hause - dann fiel dieser über sie her.

Video: So handeln Sie bei einem Angriff richtig

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Umbau am Hauptbahnhof hat Folgen für Tram-Verkehr: Mit diesen Einschränkungen müssen Sie rechnen
Umbau am Hauptbahnhof hat Folgen für Tram-Verkehr: Mit diesen Einschränkungen müssen Sie rechnen
Corona in München: Ausgangsbeschränkung - Was ist verboten und was ist erlaubt?
Corona in München: Ausgangsbeschränkung - Was ist verboten und was ist erlaubt?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion