Zusammenstoß in München

Traurige Entwicklung nach verhängnisvoller Kollision: Radfahrer erliegt seinen Verletzungen

Radler
+
Bei einem Fahrradsturz in München wurde ein 47-Jähriger tödlich verletzt (Symbolbild).

Beim Zusammenstoß mit einem BMW wurde ein Radfahrer in München tödlich verletzt. Das hat die Polizei nun in einem traurigen Update vermeldet.

Update vom 2. August, 11.35 Uhr: Nach der verhängnisvollen Kollision im Lehel (siehe Ursprungsmeldung) gibt es traurige Neuigkeiten. Wie die Polizei nun mitteilt, ist der 47-jährige Radfahrer inzwischen seinen schweren Verletzungen erlegen. Er sei am gestrigen Sonntag in einer Münchner Klinik gestorben, hieß es in einer Pressemitteilung.

München: BMW und Radler kollidieren - Mann schwer verletzt

Ursprungsmeldung:

München - Am Mittwochmorgen (gegen 8 Uhr) fuhr ein 45-Jähriger mit Wohnsitz in Kempten mit seinem BMW die Von-der-Tann-Straße in Richtung Prinzregentenstraße/Franz-Josef-Strauß-Ring entlang. „Obwohl die Ampel nach den bisherigen Ermittlungen bereits seit längerer Zeit Rotlicht anzeigte, fuhr er in den Kreuzungsbereich ein“, vermeldet die Polizei München*.

Fataler Umstand: Zum gleichen Zeitpunkt radelte ein 47-jähriger Münchner auf dem Radweg über den Köglmühlbach und überquerte den Franz-Josef-Strauß-Ring - auf dem Lenker im Kindersitz seine zweijährige Tochter. Auch für ihn zeigte die Ampel wohl seit längerer Zeit Rotlicht.

In der Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen BMW und Fahrrad. Der 47-Jährige und seine kleine Tochter wurden nach rechts auf die Fahrbahn geschleudert. Nach der Erstversorgung brachten Einsatzkräfte das Duo in ein Krankenhaus. Beim Vater wurden dabei lebensgefährliche Verletzungen festgestellt. Er, wie auch die Zweijährige, hatte einen Helm getragen.

Mit Tochter auf dem Lenker: Münchner schleudert auf Fahrbahn - Zeugen gesucht

Der BMW-Fahrer erlitt einen Schock und wurde durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Das Fahrrad wurde lediglich leicht beschädigt, am BMW waren keine Schäden festzustellen.

„Die Ermittlungen wurden durch die Verkehrspolizei, insbesondere hinsichtlich des Unfallhergangs und der Unfallursache aufgenommen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle beordert. Während der Unfallaufnahme wurde der Franz-Josef-Strauß-Ring für mehrere Stunden gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion