Täter bislang unbekannt

Sprayer beschmieren künstlerisch gestaltetes Gebäude an der Isar

+
Sprayer haben an dem Gebäude ihr Kürzel hinterlassen.

Ungläubigkeit im Wasserwirtschaftsamt München: Sprayer haben das erst Mitte 2017 aufwendig und für viel Geld künstlerisch gestaltete Pegelhaus an der Isar beschädigt.

München - Anfang Mai 2017 war der Künstler Philipp Frank beauftragt worden, das Pegelhaus unweit des Friedensengels künstlerisch zu gestalten, nun haben Sprayer sein Werk verschandelt. Die „Tags“ (so heißen die Kürzel in der Sprayer-Szene) „KNR“ und „F.O.“ zieren seit Kurzem die Wand des Gebäudes.

Regelmäßig wird das Pegelhaus von Gewässerkunde-Spezialisten zu Abflussmessungen und Probenahmen genutzt. Die Idee eines Kunstprojekts wurde geboren, nach dem Schmierereien das Gebäude bereits in der Vergangenheit verschmutzt hatten. Die Hoffnung, dass unter Künstlern womöglich eine Art Ehrenkodex gelte, hat sich für das Wasserwirtschaftsamt nun zerschlagen.

Für seine Motive hatte sich Künstler Frank an der umliegenden Natur orientiert. Bäume, Blätter, Wurzeln und der Fluss höchstselbst waren Teil der Bemalung. Bei vielen Spaziergängern hatte die Umgestaltung großen Anklang gefunden. Die bisher unbekannten Sprayer scheinen anderer Meinung gewesen zu sein.

So hatte das Pegelhaus nach seiner künstlerischen Aufwertung ausgesehen.

Den Schaden am Gebäude beziffert das Wasserwirtschaftsamt auf etwa 1.500 Euro, eine Strafanzeige wurde bereits gestellt. Ob die Schmierereien zeitnah entfernt werden sollen, ließ die Behörde offen.

lks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.