Sorge um Tragfähigkeit

Wahrzeichen verstummt: Darauf müssen die Münchner vorerst verzichten

Münchens Wahrzeichen: Im Südturm des Frauendoms gibt es Probleme mit dem Glockenträger.
+
Münchens Wahrzeichen: Im Südturm des Frauendoms gibt es Probleme mit dem Glockenträger.

Im Südturm des Liebfrauendoms ist es still – seit Freitag ist das Glockengeläut in dem Bauwerk vorerst abgestellt. Man hat Sorge um die Tragfähigkeit der Balkenstruktur.

  • Die Glocken im Südturm des Liebfrauendoms sind abgestellt
  • Am historischen Glockenträger sind offenbar Balken durch Wettereinflüsse beeinträchtigt
  • Auf den Stundenschlag müssen die Münchner nicht verzichten

München - Grund für die Einstellung des Geläutes ist nach Angaben des Erzbischöflichen Ordinariats die Sorge um die Tragfähigkeit der alten Balken. „Bei Untersuchungen im Rahmen einer laufenden Baumaßnahme sind am historischen Glockenträger im südlichen Turm witterungsbedingte Beeinträchtigungen der Balkenstruktur festgestellt worden“, heißt es in einer Mitteilung.

Laut Ordinariat besteht „keine Gefahr“

Einen Grund zum Aufatmen liefert das Ordinariat aber gleich mit: „Eine Gefahr besteht nicht.“ Trotzdem werde vorsorglich auf zusätzliche Belastungen durch die Schwingungen des Glockengeläuts verzichtet. Auf den Stundenschlag müssen die Münchner nicht verzichten.

Derzeit werden im Südturm Arbeiten vorgenommen, mit denen der Brandschutz verbessert werden soll – insbesondere die Fluchtsituation im Brandfall. Dazu wurde eine Stahltreppe als Fluchttreppe eingebaut. Jetzt sollen auch die Glockenträger schnellstmöglich wieder ertüchtigt werden. Die Bauarbeiten sollen im Laufe des Jahres abgeschlossen werden, dann wird der Südturm wieder für Besucher zugänglich sein. 

Ein Vermieter von Ferienwohnungen hat sich in Garmisch über den nächtlichen Lärm beschwert. Seitdem schweigen die Glocken – aber Ruhe ist im Ort noch lange nicht.

Die jahrelangen Bauarbeiten an der Frauenkirche sind bald beendet - das Münchner Wahrzeichen zeigt sich dann endlich wieder in ganzer Pracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt sofort mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt sofort mehrere Streifen los

Kommentare