Teilausfall - und keiner merkt‘s

Der Gau am Glockenspiel - Denkmalschutz behindert Reparatur von Touristenattraktion 

+
Das Glockenspiel am Rathaus ist eine der Haupt-Attraktionen für Münchner Touristen.

Das bekannte Glockenspiel im Münchner Rathaus ist nach einem Brand teils außer Betrieb. Für die Stadt ist dies ein erhebliches Problem: Da das Spiel unter Denkmalschutz steht, ist die Reparatur sehr aufwändig.

München - Tausende Besucher stehen täglich am Marienplatz und strecken ihre Köpfe in die Höhe. Denn das Glockenspiel im Rathaus ist weltbekannt, in jedem Münchner Reiseführer wird es als ein touristischer Höhepunkt der Stadt angepriesen. Gerade jetzt zum Oktoberfest sind die Scharen, die sich dort täglich versammeln, besonders groß.

Was allerdings kaum einer weiß, ist, dass ein Teil des Glockenspiels nach einem Brand beschädigt und aufwendig repariert werden muss. „Das Glockenspiel am Mittag ist davon nicht betroffen“, erklärt Dagmar Rümenapf, Sprecherin des Baureferates, auf Anfrage unserer Zeitung. Das Referat ist seit dem Feuer in der Elektrik mit der Instandsetzung befasst – ein sehr langwieriges Unterfangen.

Glockenspiel: Durchgebrannte Sicherung sorgt für Teilausfall

Der Brand war bereits am 10. Februar 2018. Die Feuerwehr rückte an, der Einsatz war schnell beendet. „Ein Relais der historischen Steuerung des Glockenspiels war durchgeschmort“, erklärt Rümenapf. „Das historische Relais hatte das abendliche Spiel um 21 Uhr gesteuert.“ Der Gute-Nacht-Gruß ist seitdem außer Betrieb. Dieser besteht eigentlich aus dem Nachtwächterruf aus Richard Wagners Meistersinger von Nürnberg sowie dem Wiegenlied von Johannes Brahms. Bei diesem Spiel kommt unter anderem rechts oberhalb vom großen Spielwerkserker ein Engel zum Vorschein. Dieser ist als Folge des Brandes stehen geblieben und derzeit ständig von unten aus zu sehen.

Glockenspiel am Münchner Rathaus: Auch die Elektrik steht unter Denkmalschutz

Eigentlich könnte die Elektrik schnell wieder repariert werden, allerdings steht die Anlage unter Denkmalschutz: „Der elektrische Schaltschrank aus der Erbauungszeit des Neuen Rathauses muss in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde erhalten bleiben“, erläutert Rümenapf. „Deshalb muss die komplexe elektromechanische Steuerung durch eine Spezialfirma in Einzelanfertigung vollständig nachgebaut werden.“ Inzwischen ist ein solcher Betrieb gefunden, beauftragt und seit einigen Wochen an der Arbeit. „Die Wiederinbetriebnahme von Nachtwächterruf und Wiegenlied ist noch in 2019 vorgesehen“, stellt Rümenapf in Aussicht.

Nach einem Brand in einem Elektrokasten funktionieren die Schäffler-Figuren nicht mehr so wie sie sollten. So lässt sich der Engel rechts nicht mehr bewegen.

Das Glockenspiel, in Betrieb genommen 1909 und heute mit Solarstrom betrieben, wurde zuletzt 2007 aufwendig restauriert. Sämtliche Glocken wurden saniert und nach knapp 100 Jahren erstmals wieder neu gestimmt. Viele Bürger beteiligten sich damals an einer Spendenaktion zur Restaurierung. Mit seinen insgesamt 43 Glocken ist das Spiel täglich um 11 und 12 Uhr, sowie von März bis Oktober zusätzlich um 17 Uhr, ein Hauptanziehungspunkt für Besucher der Innenstadt.

Glockenspiel nimmt Bezug auf Münchner Stadtgeschichte

Dabei werden zwei Ereignisse der Stadtgeschichte dargestellt: Das Hauptthema ist die im Februar 1568 gefeierte Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renate von Lothringen, anlässlich der ein Ritterturnier auf dem Marienplatz stattfand. Beim Wettkampf triumphierte der bayerische Ritter über seinen lothringischen Gegner. Neben dem Fürstenpaar und seinem Hofmarschall gehören insgesamt 16 Figuren zu dieser Szene. In der unteren Etage tanzen zudem die Schäffler. Die Fassmacher sollen sich nach einer schweren Pestepidemie als Erste wieder auf die Straßen gewagt und mit ihrem Tanz die Bevölkerung erheitert haben. Der Glockenklang wird über sechs Walzen gesteuert, die im monatlichen Wechsel gespielt werden.

Voraussichtlich zum Christkindlmarkt wird dann endlich auch abends wieder ein Glockenspiel zu hören sein: mit Nachtwächterruf und Wiegenlied.

---

Das Glockenspiel leidet unter einer Taubenplage am Marienplatz - ob diese Maßnahme der Stadt Abhilfe schafft?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Corona-Krise trifft Münchens Handwerker besonders hart: „Wir brauchen Hilfe“
Corona-Krise trifft Münchens Handwerker besonders hart: „Wir brauchen Hilfe“

Kommentare