Gerangel in der Fußgängerzone

Hund von Straßenmusikantin beißt drei Polizisten - das hat ernste Folgen für alle

In der Münchner Fußgängerzone lief eine Polizeikontrolle aus dem Ruder (Symbolbild).
+
In der Münchner Fußgängerzone lief eine Polizeikontrolle aus dem Ruder (Symbolbild).

Aufregung in München: Bei einer Polizeikontrolle wurden mehrere Beamte durch Hundebisse verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

München - Am Dienstag, 22.10.2019, gegen 18.30 Uhr, waren Polizeibeamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) zu Fuß in der Kaufingerstraße unterwegs und kontrollierten dort eine 24-jährige Bulgarin, die in der Fußgängerzone musizierte. Sie weigerte sich ihre Personalien feststellen zu lassen und verhielt sich den Beamten gegenüber sehr unkooperativ, wie die Polizei München berichtet.

Daraufhin sollte sie zur Polizeiinspektion gebracht werden, um die Identitätsfeststellung dort durchzuführen. Eine weitere Streife wurde zum Transport der 24-Jährigen angefordert. Währenddessen kam eine 50-jährige Bulgarin, die mit der 24-Jährigen verwandt ist, ebenfalls zur Einsatzörtlichkeit dazu. 

Auch spannend zum Thema: MünchenBeobachter fassungslos: Münchnerin tritt immer wieder auf Kopf ihres Hundes ein

München: Bei Kontrolle von Straßenmusikantin - Hund beißt mehrere Polizeibeamte

Sie wollte die polizeiliche Kontrolle stören und es entstand ein Gerangel, in dem drei Polizeibeamte von einem der beiden Hunde der 24-Jährigen gebissen wurden. Alle drei Beamten erlitten oberflächliche Verletzungen, die alleine schon wegen des hohen Infektionsrisikos bei Hundebissen, danach im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die drei Polizeibeamten sind weiterhin dienstfähig. 

Hunde kommen ins Tierheim

Die beiden Bulgarinnen wurden wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt. Die 50-Jährige hatte das zweijährige Kind der 24-Jährigen bei sich. 

Das Kind wurde dem Jugendamt übergeben und die Hunde wurden ins Tierheim gebracht. Die beiden Tatverdächtigen wurden am Mittwoch, 23.10.2019 dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Es ergingen keine Haftbefehle.

mm/tz

Traurige Nachricht aus München: Mitten in der Nacht wurde einejunge Frau (18) in einer Parkanlage vergewaltigt. Der Täter nutzte ihre Lage schamlos aus, kurz darauf meldete sich ein Verdächtiger bei der Polizei.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Großer Warnstreik in München beendet: U-Bahnen fahren wieder - Einschränkungen am Abend möglich
Großer Warnstreik in München beendet: U-Bahnen fahren wieder - Einschränkungen am Abend möglich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion