Bei Festnahme in Kaufinger Straße

Mann rastet aus und tritt Polizei-Praktikantin (22)

Ein Ladendieb ist bei seiner Festnahme in der Kaufinger Straße komplett ausgerastet und hat eine 22-jährige Polizei-Praktikantin getreten. Doch das war noch nicht alles.

Am Freitag gegen 15.45 Uhr konnte ein 32-jähriger Angestellter einer Parfümerie in der Neuhauser Straße beobachten, wie ein 23-Jähriger Mann Kosmetika im Gesamtwert von mehreren hundert Euro einsteckte und damit das Geschäft verlassen wollte. Als der 32-jährige Angestellte den jungen Mann daraufhin ansprach, flüchtete dieser in unbekannte Richtung. Die Gegenstände ließ er zurück.

Etwa zehn Minuten später betrat der 23-Jährige eine Parfümerie in der Kaufingerstraße und wollte dort ebenfalls Parfüms im Wert von mehreren hundert Euro entwenden. Auch hier passierte er den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Im Ausgangsbereich wartete bereits ein 21-jähriger Angestellter, der zuvor von einem Kollegen aus der Neuhauser Straße über den vorherigen Vorfall in Kenntnis gesetzt worden war, auf den 23-Jährigen. Wieder versuchte der 23-Jährige sich der vorläufigen Festnahme durch den Angestellten zu entziehen. Der Angestellte machte hierauf jedoch lautstark aufmerksam. 

Haftbefehl erlassen

Durch die Rufe des Angestellten wurde ein privat in der Nähe befindlicher 40-jähriger Kriminalbeamter des Bayerischen Landeskriminalamtes auf den Flüchtenden aufmerksam. Er gab sich diesem als Polizeibeamter zu erkennen und hielt ihn auf. Da der 23-Jährige weiter versuchte zu flüchten, musste er von dem Kriminalbeamten und dem nacheilenden Angestellten festgehalten werden. Dabei wurden sie von zwei anwesenden Passanten unterstützt. Hiergegen setzte sich der 23-Jährige zu Wehr, indem er mit Faust oder Ellenbogen in Richtung des Polizeibeamten schlug, diesen jedoch verfehlte.

Nachdem Passanten über den Notruf 110 die Polizei verständigt hatten, trafen kurz darauf uniformierte Polizeibeamte ein, um den 23-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen. Obwohl ihm dies deutlich angekündigt worden war, versuchte der 23-Jährige weiterhin mit großem Kraftaufwand sich aus den Haltegriffen zu befreien. Noch während der Fesselung durch die Polizeibeamten, trat der 23- Jährige gezielt in Richtung einer 22-jährigen Polizei-Praktikantin. Diese wurde dadurch leicht an der Hand verletzt. Auch der 40-jährige Kriminalbeamte wurde durch die Tritte ebenfalls leicht verletzt.

Einhergehend mit dem tätlichen Angriff beleidigte der 23-Jährige zudem die eingesetzten Polizeibeamten mit der bekannt abwertenden Buchstabenfolge „A.C.A.B.“. Bei der heftigen Gegenwehr des 23-Jährigen wurde zudem eine Dienstjacke eines Beamten beschädigt. Da der 23-Jährige über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde er am Samstag dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, unter anderem wegen Ladendiebstahl und tätlichen Angriff auf Polizeibeamte sowie diversen Körperverletzungsdelikten.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Altstadt/Lehel – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Symbolbild Haag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aberwitzige Aktion der Bahn gegen „schwarzfahrende“ Seniorin: Sie soll jetzt 2,90 Euro zahlen
Aberwitzige Aktion der Bahn gegen „schwarzfahrende“ Seniorin: Sie soll jetzt 2,90 Euro zahlen
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Frau holt sich blutige Nase am Giraffenhaus - und verklagt Tierpark Hellabrunn
Frau holt sich blutige Nase am Giraffenhaus - und verklagt Tierpark Hellabrunn
Mit dem Kopf gegen die S-Bahn: 27-Jähriger am Ostbahnhof brutal attackiert
Mit dem Kopf gegen die S-Bahn: 27-Jähriger am Ostbahnhof brutal attackiert

Kommentare