1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Altstadt-Lehel

Während Demo: Mann stürzt mit Herzinfarkt von Rad - Polizist reanimiert ihn sofort

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München: Mann stürzt bei Demo von Rad - Polizist reanimiert ihn
Während einer Radldemo ist ein Mann vom Fahrrad gestürzt. Er hatte einen Herzinfarkt erlitten. © Google Street View

Plötzlich stürzte ein Mann am Donnerstag während einer Fahrraddemo in München vom Rad. Schnell war klar: Er hatte einen Herzinfarkt erlitten.

München - Die Polizei München berichtet: Am Donnerstag gegen 19:10 Uhr fuhr ein 62-Jähriger aus dem nördlichen Münchner Landkreis mit seinem Fahrrad auf der Seidlstraße in Richtung Hauptbahnhof. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen wollte er geradeaus die Kreuzung zur Marsstraße überqueren, als er einen Herzinfarkt erlitt und vom Fahrrad stürzte.

Der 62-Jährige trug einen Fahrradhelm, weshalb er durch den Sturz nur leicht verletzt wurde. Er war im Rahmen einer Fahrrad-Demonstration als Ordner eingesetzt. In dieser Funktion fuhr er an der Spitze des Demonstrationszuges hinter einigen Polizeikräften. 

Mann stürzt in München von Rad: Polizist sofort zur Stelle 

Lesen Sie auch: Zwei Fahrradfahrer sind bei rätselhaften Stürzen in München schwer verletzt worden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zu den Unfällen.

Der Fahrradfahrer konnte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch einen Polizeibeamten der Verkehrspolizei, der mit seinem Motorrad die Demo begleitete, reanimiert werden. Er wurde unter laufender Reanimation durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. 

Radsturz bei Demo in München: Straße komplett gesperrt

Während des Einsatzes musste die Kreuzung Marsstraße / Seidlstraße für ca. eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. Es kam zu mäßigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Richtig reagiert haben auch mutige Fahrgäste in einem Zug bei Geltendorf. Sie retteten eine Schaffnerin vor einem aggressiven Fahrgast. Eine der Helferinnen musste dabei selbst einstecken. Wie gefährlich der Beruf des Polizisten sein kann, zeigt hingegen dieser Fall: Ein Polizist aus München wollte nur einen Randalierer beruhigen und verletzte sich dabei. Die Überprüfung des drogenabhängigen Täters ergab ein beunruhigendes Ergebnis. 

mm/tz

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema