1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Altstadt-Lehel

Münchner Christbaum ist da: Drei-Tonnen-Riese im Höhenflug in Richtung Landeshauptstadt

Erstellt:

Von: Barbara Schlotterer-Fuchs

Kommentare

Der Christbaum für den Münchner Marienplatz kommt in diesem Jahr aus Peiting.
Der Christbaum für den Münchner Marienplatz kommt in diesem Jahr aus Peiting. © Angelika Warmuth/dpa

27 Meter hoch, mehr als drei Tonnen schwer und 60 Jahre auf dem Buckel: Das ist der Weihnachtsbaum aus Peiting für den Münchner Marienplatz.

München - Bauhofchef Tim Osterhaus persönlich griff zur Motorsäge, deren Zähne sich binnen Sekunden durch den Stamm frästen. Jubel unter den Zuschauern auf dem Peitinger Friedhof, als der Baum – nicht fällt, sondern nach oben zu schweben beginnt: Ein Schwerlastkran hebt die Weißtanne sanft in die Luft. Schließlich darf jetzt beim Endspurt nichts mehr schiefgehen. Denn einen Christbaum für die Landeshauptstadt München* schneidet man nicht eben einfach mal so ab. Als einer von drei Bewerberbäumen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau hatte die Weißtanne das Rennen gemacht.

Christbaum in München: Weißtanne aus Weilheim-Schongau macht das Rennen

Bislang hatte sie ihre Schönheit – eingezwängt zwischen Friedhofs-Buchen – gut zu verbergen gewusst. „Für mi is der net schee“, befindet Spaziergänger Leonhard Bauer im Vorbeigehen. Doch als der Baum schließlich auf dem Tieflader liegt, muss er einräumen: So schlimm ist er gar nicht. Und auch Bürgermeister Peter Ostenrieder beruhigt erst mal: „Wo er jetzt noch Löcher hat, werden später noch Zweige reingesteckt in den Stamm.“ Tatsächlich bekommt München mit dem Baum auch das entfernte Schnittgut aus dem unteren Stammbereich mitgeliefert – für kleine Schönheitsoperationen.

Bis 11.05 Uhr arbeiten die Männer, dann ist der Baum sicher und ohne erkennbare Schäden auf dem Tieflader befestigt. Bevor er nach München transportiert werden kann, müssen nun noch alle Zweige, die nach unten hängen, hochgebunden werden. Mit großen Netzen wird die Weißtanne dann verpackt – ähnlich wie man es vom Christbaumkaufen kennt, nur eben in XXL-Version.

Christbaum am Marienplatz: Mittwoch offizielle Übergabe an OB Dieter Reiter

Erst am Mittwoch um 2 Uhr soll der Transporter Richtung München aufbrechen. Voraus fahren als besondere Eskorte Rathaus-Chef Peter Ostenrieder und Tim Osterhaus. Und auch Landrätin Andrea Jochner- Weiß wird nebst weiteren Vertretern aus dem Landkreis vor Ort sein, wenn die Peitinger Weißtanne am Mittwoch um 10 Uhr bei der offiziellen Übergabe an Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter ihren ersten großen Auftritt hat.

Auch Tim Osterhaus kann dann aufatmen: So eine Baumfällung ist eigentlich für einen Bauhofchef an sich nichts Besonderes. Aber der Christbaum für den Marienplatz in der Altstadt* von München? „So was macht man nicht jeden Tag. Und schon gar nicht mit so vielen Zuschauern“, sagt Osterhaus.

Ein ganz besonderes Andenken hat sich der kleine Johannes (5) aus Peiting gesichert, der die Baumfäll-Aktion vom Anfang bis zum Ende hautnah mit seiner Schwester sowie Mama und Papa verfolgt hat. Nach der Fällung hat er sich flugs ein Stück Baumscheibe stibizt, das in der Hektik völlig unbeachtet am Stumpf liegen geblieben ist. Für die einen ist es nur ein Stück Holz – für andere ein wahrer Schatz. BARBARA SCHLOTTERER-FUCHS -*tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare