Bauarbeiten haben bereits begonnen

Hier entsteht das nächste Luxushotel in München

+
Eine US-Nobelmarke zieht neben den Bayerischen Hof. 

Eine US-Nobelmarke zieht neben den Bayerischen Hof. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Es entsteht ein Fünf-Sterne-Plus-Hotel.

München - Edler geht’s nicht: Hinter den denkmalgeschützten Fassaden der Kardinal-Faulhaber-Straße 1 und dem Palais Neuhaus-Preysing entsteht ein 5-Sterne-Plus-Hotel. Gestern begann die Bayerische Hausbau mit den Entkernungs­arbeiten. Das Pop-Up-Hotel Lovelace hat nach zweijähriger Zwischennutzung seit 6. Januar geschlossen.

Lesen Sie dazu auch: Gäste haben gewählt - Diese Locations machen München zur Gourmet-Hauptstadt 2018

Auf über 20 000 Quadratmetern Fläche entsteht im Kreuzviertel jetzt Deutschlands erstes Rosewood-Hotel mit 132 Zimmern und Suiten zwischen rund 40 und 250 Quadratmetern. 

Vielleicht interessiert Sie auch das: Luxushotel in München wird abgerissen - auch Läden am Stachus sind betroffen

Ein Restaurant für rund 100 Gäste, eine Bar und ein Spa-Bereich mit Pool und Fitness werden für die Öffentlichkeit über separate Eingänge zugänglich sein, teilt die Bayerische Hausbau mit. Der Entwurf ist vom Büro Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht (u. a. Schwabinger Tor, Hotelfassade). Eröffnung: voraussichtlich Frühjahr 2023.

Das 70er-Jahre-Gebäude in der Prannerstraße 4 weicht einem Büro-Neubau mit Läden im Erdgeschoss. Ende Januar startet der Rückbau.

tz/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aggressive Jugendliche sorgen für Ärger im Englischen Garten - Polizei beobachtet eine provokante Masche
Aggressive Jugendliche sorgen für Ärger im Englischen Garten - Polizei beobachtet eine provokante Masche
Ausraster in München: Autofahrer durchbricht Absperrungen und rast auf Polizisten zu
Ausraster in München: Autofahrer durchbricht Absperrungen und rast auf Polizisten zu
FC Bayern feiert große Party am Marienplatz - diese Einschränkungen gelten in der Sperrzone
FC Bayern feiert große Party am Marienplatz - diese Einschränkungen gelten in der Sperrzone

Kommentare