Sicherheitspersonal fordert Hilfe an

Mann benimmt sich bei Lokal-Besuch gründlich daneben - Polizistin muss sich verstörenden Satz anhören

+
Bei einem Einsatz in der Sonnenstraße hatte eine Polizistin ein mehr als unangenehmes Erlebnis.

Bei einem Lokal-Besuch in München hat sich ein Mann gründlich daneben benommen. Für eine Polizistin wurde es danach unangenehm.

  • Es war nicht sein bester Auftritt: Bei einem Lokal-Besuch in München vergaß ein Mann seine Manieren.
  • Das Sicherheitspersonal musste die Polizei um Hilfe bitten.
  • Eine Beamtin musste sich eine verstörende Aussage des 25-Jährigen gefallen lassen.

München - Der nächtliche Ausflug eines Mannes im Zentrum von München endete mit einem Einsatz der Polizei. Eine Beamtin musste infolgedessen eine mehr als unangenehme Erfahrung machen.

Lesen Sie nachfolgend die Pressemeldung der Polizei München im Wortlaut: „Am Sonntag, 12.01.2020, gegen 7 Uhr, geriet ein 25-Jähriger im Eingangsbereich eines Lokals in der Sonnenstraße in Streit mit dem dort befindlichen Sicherheitspersonal. Daher wurde die Polizei hinzugerufen. 

München: Mann benimmt sich bei Lokal-Besuch gründlich daneben - verstörendes Erlebnis für Polizistin

Der 25-Jährige zeigte beim Eintreffen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten spontan den Hitler-Gruß und rief lautstark „Heil Hitler“. Er versuchte im Anschluss daran zu flüchten. Bei der darauffolgenden Festnahme versuchte er sich mehrfach loszureißen und konnte durch unmittelbaren Zwang zu Boden gebracht und schließlich fixiert werden. Dabei zog er der eingesetzten Polizeibeamtin an den Haaren. Er wurde zu einer in der Nähe befindlichen Polizeiinspektion gebracht. 

Dort äußerte er gegenüber der eingesetzten Beamtin, dass er alle Frauen hassen würde. Die eingesetzten Beamten wurden nicht verletzt. Der Tatverdächtige erlitt oberflächliche Verletzungen. Er war zum Tatzeitpunkt deutlich alkoholisiert. Nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wurde er von dort aus wieder entlassen.

mm/tz

Am Marienplatz holte ein Mann aus und schlug einer Seniorin mitten ins Gesicht. Danach versuchte er es bei weiteren Passanten - und Polizisten.

In München kam es zu einem Raubüberfall auf offener Straße. Ein 15-Jähriger wurde von einem Trio überfallen - erst eine Frau mit ihrem Hund konnte die Tat stoppen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner fürchten neuen Party-Hotspot - Wirt verzweifelt: „Eigentlich wollen wir hier nur ...“
Münchner fürchten neuen Party-Hotspot - Wirt verzweifelt: „Eigentlich wollen wir hier nur ...“
Verzögerungen von bis zu 55 Minuten: S-Bahn-Chaos lässt Pendler zürnen - „Eine Schande für die Stadt“
Verzögerungen von bis zu 55 Minuten: S-Bahn-Chaos lässt Pendler zürnen - „Eine Schande für die Stadt“
Jugendliche platzieren Pflastersteine vor Münchner Einkaufszentrum - sie sollten wohl auf Beamte fliegen
Jugendliche platzieren Pflastersteine vor Münchner Einkaufszentrum - sie sollten wohl auf Beamte fliegen
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme

Kommentare