Ungewöhnliche Maßnahme

Münchner Polizei warnt mit Foto vor dieser Frau 

+
Mit Fotos der Betrügerin sucht die Polizei nach weiteren Opfern.

Eine Frau soll mehrere Menschen mit einer ganz fiesen Masche um ihr Geld gebracht haben. Um herauszufinden, wie viele betroffen sind, greift die Polizei zu dieser ungewöhnlichen Maßnahme.

München - Am Dienstag, 29. Mai, gegen 16.00 Uhr wurde eine 38-jährige Tatverdächtige durch zivile Polizisten festgenommen.

Sie hatte nach Angaben der Polizei vorher wiederholt den Kontakt zu älteren Personen gesucht und log diese an, an einer schweren Erkrankung zu leiden. Da sie nun kein Geld mehr für die Miete habe, drohe ihr und ihrer 15-jährigen Tochter die Obdachlosigkeit. In jeder Geschichte, die sie den verschiedenen Geschädigten erzählte, gab es einige Unterschiede, doch jedes mal täuschte sie eine Notlage vor. Dadurch erhielt sie in mindestens zwei Fällen Bargeldbeträge. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand trat die 38-Jährige in Schwabing, im Lehel sowie in Pasing auf. Vermutlich sind weitere bislang unbekannte Geschädigte vorhanden. Einigen Opfern ist möglicherweise gar nicht bewusst, dass sie Opfer einer Straftat wurden.

Zeugenaufruf: Die Veröffentlichung eines Lichtbilds der 38-Jährigen soll nun dazu dienen, die unbekannten Geschädigten zur Anzeigenerstattung zu veranlassen. Personen, die sachdienliche Hinweise zu der Person auf dem Lichtbild geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

mm/tz

Auch interessant:

Vorsicht auf Reisen: Die drei häufigsten Betrugsmaschen im Video

Auch interessant

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion