Spendenlauf im April

Richtfest für den Bolzplatz auf dem Bellevue di Monaco: Die „goldene Haube" fehlt noch

Ein Traum, der schon bald Wirklichkeit werden könnte: Auf diesem Standbild aus einem Videoclip wird der Bolzplatz mit Lufballons aufs Dach des Bellevue di Monaco an der Müllerstraße geflogen.
+
Ein Traum, der schon bald Wirklichkeit werden könnte: Auf diesem Standbild aus einem Videoclip wird der Bolzplatz mit Lufballons aufs Dach des Bellevue di Monaco an der Müllerstraße geflogen.

Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis hier die ersten Bälle rollen: Auf dem Dachsportplatz an der Müllerstraße 6 wurde am Donnerstag Richtfest gefeiert.

  • Auf dem Dach des Bellevue di Monaco soll ein Bolzplatz entstehen.
  • Es fehlt noch die „goldene Haube“, die die Bälle auf dem Dach hält.
  • Ende September soll der Bolzplatz fertig sein. Am 31. Juli wurde bereits Richtfest gefeiert.

Update vom 31. Juli 2020: Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis hier die ersten Bälle rollen: Auf dem Dachsportplatz an der Müllerstraße 6 wurde am Donnerstag Richtfest gefeiert. Eingeladen hatte das Sozialprojekt Bellevue di Monaco. „Das Ziel ist sehr nah“, sagt Till Hofmann, Kleinkunst-Koryphäe und Gründer von Bellevue di Monaco.

Mit Musik, kühlen Getränken und guter Laune feierte er nun mit 50 Leuten den Etappenerfolg. Es fehle noch die „goldene Haube“, so Hofmann – ein Netz, das sicherstellt, dass kein Ball nach unten segelt. Ende September soll der Bolzplatz fertig sein. Da der geplante Benefiz-Lauf aufgrund von Corona abgesagt werden musste, fehlen noch rund 30 000 Euro – denn das Projekt finanziert sich rein durch Spenden, auf öffentliches Geld wird verzichtet. „Wir werden das schaffen“, sagt Till Hofmann. (Spenden weiterhin unter www.bellevuedimonaco.de).

Richtfest: Auf dem Dach des Bellevue di Monaco wurde gefeiert.

Beim Richtfest dabei war auch die interkulturelle Straßenfußball-Liga buntkicktgut. Sie wird die Organisation des Platzes übernehmen. Sprecher Sebastian Schulke ist vom Konzept begeistert. „Hoffentlich bleibt es nicht der einzige Bolzplatz auf einem Dach“, sagt er. lmb

Bewegende Aktion: München läuft für den Bolzplatz auf dem Bellevue di Monaco

Erstmeldung vom 17.1.2020: München - 200.000 Euro – so viel Geld fehlt noch, um den geplanten Bolzplatz auf dem Dach des Bellevue di Monaco, dem Wohn- und Kulturzentrum an der Müllerstraße, Wirklichkeit werden zu lassen. Ein Batzen Geld – zumindest für einen alleine. Aber: Was wäre, wenn man die Summe auf 10.000 Geldbeutel verteilen könnte? Wenn man Helfer und Unterstützer hätte, die bereit wären, zusammenzulegen? 

Ein durchaus sportliches Ziel – doch davon lassen sich die Bellevue-Macher nicht abhalten. Und so wurde aus einem kreativen Hirngespinst, aus einer einfachen Idee, die vielleicht bewegendste Aktion des Jahres geboren: Am 26. April findet ein offener Spendenlauf statt. Von der Blumenstraße aus geht’s mitten durch die Stadt. Dafür soll sogar der komplette Altstadtring gesperrt werden – zum ersten Mal.

Das Projekt Bolzplatz hat zahlreiche Unterstützer. Zum Beispiel Ex-Bayern-Boss Uli Hoeneß (hinten Mitte).

„Je mehr Menschen mitmachen, desto besser“, sagt Till Hofmann, Kulturmanager und Initiator der Aktion. Egal ob man die Strecke gemütlich entlang spaziert, walkt oder joggt – „dabei sein ist alles“. Los geht’s am Sonntag, den 26. April, um zehn Uhr morgens an der Blumenstraße. Von dort aus führt der Weg über die Sonnenstraße zum Odeonsplatz und weiter Richtung Viktualienmarkt. Wie lange man für die 5,5 Kilometer lange Schleife braucht, spielt keine Rolle. Denn: „Wer nicht mehr kann“, so Hofmann, „klinkt sich einfach aus, der Weg ist das Ziel.“

Bellevue di Monaco: Langer Weg bis zur Gründung

Hofmann kennt sich mit spannenden Wegen aus – auch für sein Wohn- und Kulturzentrum Bellevue di Monaco war es ein langer Weg von der Idee bis zur Gründung. Und auch damals, vor acht Jahren, begann alles mit einem Bolzplatz. Die Stadt hatte beschlossen, den Fußballplatz neben der Glockenbachwerkstatt zu überbauen. Hunderte demonstrierten gegen das Vorhaben, unter ihnen Fußballstar Bastian Schweinsteiger, Ex-Bürgermeister Josef Schmid und die Sportfreunde Stiller. Als sich der Stadtrat schließlich umstimmen ließ, widmeten sich die Demonstranten direkt dem Nachbarhaus – die Geburtsstunde des Bellevue di Monaco.

Die Laufgruppe des Bellevue di Monaco steht schon in den Startlöchern – hoch motiviert und voller Vorfreude.

Dieser grüne Wohnblock aus den 50er-Jahren stand größtenteils leer, die Stadt wollte das Gebäude an der Müllerstraße 2–6 damals abreißen. Im März 2013 aber stürmte eine als Gorillas maskierte Bande das Eckgebäude an der Müllerstraße und griff zu Pinsel, Spachtel und Besen. Ein Video zeigt, wie Bellevue-Chef Till Hofmann, Kabarettistin Luise Kinseher, die Sportfreunde Stiller, Fußballer Mehmet Scholl und Kabarett-Urgestein Dieter Hildebrandt (†) eine 40-Quadratmeter-Bude renovieren. Sie rissen den Linoleum-Boden raus, ersetzen ihn durch Parkett, strichen die Wände, tauschten Klo und Küche aus – für 2500 Euro. Der Beginn einer großen Leerstands-Debatte.

Anmeldung für den Spendenlauf im Netz

Zwei Jahre später, als immer mehr Flüchtlinge kamen und Obdach suchten, beschloss der Stadtrat: Der Wohnblock bleibt – und soll für das Flüchtlingsprojekt Bellevue di Monaco genutzt werden. Die Gorillas hatten gewonnen. Und bald schließt sich der Kreis – mit einem weiteren Bolzplatz, für den ganz München kämpft.

Wer bei dem großen Spendenlauf am 26. April mitmachen mag, meldet sich im Internet an – unter www.giro-di-monaco.de. Alle Läufer bekommen vor dem Start ein T-Shirt, dazu ein Armband mit Logo. Für die Teilnahme gibt es keinen festgesetzten Preis: Jeder entscheidet selbst, wie viel er für den Bau des Bolzplatzes geben mag.

Die Initiatoren von Bellevue di Monaco Till Hofmann und Matthias Weinzierl erfahren eine große Ehre. Die Münchner Sozialgenossenschaft war für den Nationalen Integrationspreis nominiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Baustellen-Pendler-Chaos an Münchner Freiheit: Wann hört das Drama endlich auf? Das ist der Zeitplan
Baustellen-Pendler-Chaos an Münchner Freiheit: Wann hört das Drama endlich auf? Das ist der Zeitplan
Mehr Stammstreckensperrungen an Wochenenden: S-Bahn-Chaos vorprogrammiert - Stachus wird blau
Mehr Stammstreckensperrungen an Wochenenden: S-Bahn-Chaos vorprogrammiert - Stachus wird blau
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Trotz Millionenhilfe: Münchner Tierpark-Chef nennt dramatisches Problem: „Um die Existenz dauerhaft ...“
Trotz Millionenhilfe: Münchner Tierpark-Chef nennt dramatisches Problem: „Um die Existenz dauerhaft ...“

Kommentare