Neue Speisekarte im Hard Rock Café

Hier kann man in München schlemmen wie Ribéry: Ein Burger mit 24 Karat Blattgold

+
Redakteurin Christina Meyer mit dem Goldstück.

Zum 48. Jubiläum des Hard Rock Cafés gibt es eine neue Speisekarte. Ab dem 14. Juli kann man sich auch in München einen Burger mit einem von Blattgold überzogenen Pattie gönnen. 

München - Ein halbes Jahr ist es nun her, dass Fußballer Franck Ribéry in Dubai ein riesiges vergoldetes Steak im Wert von 1200 Euro verdrückt hat und dafür ordentlich Kritik einstecken musste. Jetzt gibt es goldenen Genuss auch in München: Auf der neuen Speisekarte im Hard Rock Café am Platzl steht ein Burger mit 24 Karat Blattgold. 

Zum 48. Jubiläum des Hard Rock Cafés gibt es eine neue Speisekarte

Am 14. Juni 1971 wurde das erste Hard Rock Café der Welt in London gegründet – der Blattgold-Burger ist Teil der neuen Speisekarte, die von der Restaurant-Kette zum 48. Jubiläum entworfen wurde. Der Preis für den Bling-Bling-Burger mit Pommes: 24,25 Euro. Eigentlich im Rahmen, schließlich liegen zwischen Blattgold, Cheddar-Käse, Salat, Tomaten und Zwiebeln auch 227 Gramm Angus Beef auf der Semmel. „Wir wollten mit diesem Burger auf den Glitzer-Hype aufspringen und unseren Gästen etwas ganz Besonderes bieten“, sagt Heidi Dentzer, European Sales Manager von Hard Rock. Außerdem geht ein Euro pro Gold-Burger an die Hard Rock Heals Foundation – das Münchner Hard Rock Café unterstützt lokal das Ambulante Kinderhospiz und das Münchner Waisenhaus.

Wie schmeckt der „24 Karat Gold Leaf Steak Burger“?

Optisch macht der „24 Karat Gold Leaf Steak Burger“ schon mal was her: Anders als die restlichen Burger kommt er aufgeklappt aus der Küche – schließlich sollen die Gäste die glitzernde Blattgold-Schicht auf dem Fleischpflanzerl gleich sehen. Und wie schmeckt es? Tatsächlich sehr gut – das Rindfleisch-Patty ist perfekt gewürzt, schön saftig, die Semmel knusprig, das Gemüse knackfrisch. Nach dem Blattgold aber fahnden die Geschmacksknospen vergeblich. Panos Chazan, Küchenchef im Hard Rock Café am Platzl, bestätigt: „Das Blattgold hat garkeinen Eigengeschmack. Es ist nur etwas fürs Auge.“

Neuer vegetarische Burger kann auch überzeugen

Außerdem neu im Menü: Der vegetarische „Meatless Bleeding Burger“ (16,75 Euro) – mit einem rein pflanzlichen Protein-Patty aus Pilzen, das durch Rote-Bete-Saft innen wie blutig ist. Küchenchef Panos Chazan: „Wir wollen auch den Vegetariern bei uns das volle Burger-Erlebnis zeigen. Unser fleischloser Burger schmeckt nicht nur wie Fleisch, sondern hat auch die Textur von Fleisch und sieht auch so aus.“ Beim Probieren zeigt sich: Wer es nicht wüsste, würde vermutlich tatsächlich nicht darauf kommen, dass hier kein Fleisch drin steckt. Das Patty (übrigens ebenfalls sehr saftig und außen kross angebraten) erinnert geschmacklich ein wenig an Lammfleisch, mit einer angenehmen Süße im Nachgeschmack.

Wer selbst probieren will: Die neue Speisekarte im Hard Rock Café gilt ab 14. Juni. Zu dem Anlass startet am morgigen Freitag in der Münchner Filiale am Platzl die Party „Burgers und Beats“. Ab 18 Uhr legen DJs auf.

Nach dem Skandal um Franck Ribérys vergoldetes Steak poste er auf Instagram erneut - und auch seine Frau meldete sich zu Wort.

Christina Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün

Kommentare