Bauarbeiten

Stachus-Brunnen: Sanierung abgeschlossen - wann fließt hier wieder Wasser?

Brunnen Karlsplatz Stachus
+
Der Brunnen am Stachus wurde umfassend saniert. Nun steht er kurz vor der Wiedereröfnung.

Seit Monaten herrscht Trockenheit und Baulärm: Der Brunnen am Stachus wurde aufwendig saniert. Nun sind die Arbeiten fast abgeschlossen - und es gibt einen Eröffnungstermin.

München - Der Brunnen am Stachus musste nach 45 Jahren Betrieb grundlegend saniert werden - sehr zum Leidwesen der Touristen. Nun nähern sich diese Arbeiten ihrem Ende. Ab Montag werden Probeläufe mit dem Gestalter des Brunnens, Professor Bernhard Winkler, durchgeführt, um das Zusammenspiel der einzelnen Fontänen zum gewohnten Wasserdom einzustellen. 

Wie die Stadt München meldet, wird voraussichtlich ab Montag, 3. September, das Wasserspiel wieder wie gewohnt stattfinden. Das sei zwei Wochen früher als ursprünglich geplant. Die Rohre und Düsen des Brunnens waren über die Jahrzehnte sehr stark verkalkt und durch Korrosion irreparabel geschädigt. Deshalb mussten rund 500 Meter Rohrleitungen und 200 Düsen des Brunnens ausgetauscht werden. 

Um die neuen Leitungen verlegen zu können, baute die Stadt eine Pflasterfläche von 1.300 Quadratmetern ab. Der Sanierungsaufwand liegt bei zirka 1,5 Millionen Euro. Der Kulturbaufonds der Stadt München hat sich wegen der hohen städtebaulichen Bedeutung des Brunnens für München an der Maßnahme mit einer Förderung in Höhe von 600000 Euro beteiligt.

Der Stachus-Brunnen wurde von Professor Winkler gemeinsam mit der Münchner Fußgängerzone gestaltet und ist 1972 in Betrieb gegangen. Er bildet den städtebaulichen Abschluss der Fußgängerzone. Der Stachus-Brunnen ist eine der größten Brunnenanlagen Münchens.

Lesen Sie auch: Bau-Chaos: Das passiert jetzt am Stachus und dem Sendlinger Tor

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare