Zu viel Guinness, oder was?

Massenschlägerei: Polizei in Irish Pub attackiert

München - Ob ihnen das Guinness zu Kopf gestiegen war? Sechs Männer zettelten im Kilians Irish Pub am Dom eine Massenschlägerei an.

Der Wirt wollte eine Gruppe von sechs Männern am Freitagabend gegen 21.50 Uhr aus dem Kilians Irish Pub werfen lassen. Doch die Herren waren viel zu betrunken und aggressiv, sodass der Türsteher mit ihnen nicht weiterkam. Deshalb rief er schließlich die Polizei zu Hilfe.

Als die Beamten im Lokal eintrafen und die Männer baten, dieses zu verlassen, stießen sie auf taube Ohren. Die Stimmung schaukelte sich hoch bis die Situation eskalierte und die Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren die Polizisten schließlich mit Fäusten attackierten. Außerdem warfen sie volle Biergläser in Richtung der Beamten. Die sahen sich daraufhin gezwungen, Pfefferspray einzusetzen. Das bekamen aber auch unbeteiligte Gäste in die Augen.

Die randalierende Gruppe konnte dann doch festgenommen werden. Einige der Männer leisteten allerdings weiter Widerstand und beleidigten die Beamten. Dabei wurden mehrere Polizisten verletzt. Einer musste stationär zur Beobachtung in einer Münchner Klinik aufgenommen werden.

Die Männer müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Hausfriedensbruch verantworten. Sie mussten mit aufs Präsidium, durften aber in der Nacht noch gehen.

pie

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf

Kommentare