Wer hat etwas beobachtet?

Unbekannter verfolgt Münchnerin (21) und will sich an ihr vergehen - Zeugenaufruf läuft schleppend

+
Mehrmals musste sich eine 21-Jährige gegen einen Unbekannten zur Wehr setzen. (Symbolbild)

Er ließ einfach nicht locker. Ein Unbekannter hat versucht, sich an einer 21-jährigen Münchnerin zu vergehen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen - ein schwieriges Unterfangen.

Update, 11. Dezember: Der Fall einer jungen Münchnerin, die in der Nacht auf Sonntag von einem Unbekannten massiv verfolgt und betatscht wurde, schockiert viele. Dennoch hat sich bei der Polizei München bislang niemand gemeldet, der Hinweise auf den Täter geben könnte. „Kommt es zu einer Täterfestnahme, melden wir das natürlich sofort“, sagt dazu ein Sprecher der Polizei.

Erstmeldung vom Montag, 10. Dezember:

München - Am Samstag, 08.12.2018, befand sich eine 21-jährige Münchnerin gegen 03.40 Uhr in der Thalkirchner Straße, wie die Polizei München berichtet. Auf Höhe eines Imbisses kam ihr ein unbekannter Mann entgegen und sprach sie an. Ohne sich auf ein Gespräch einzulassen, setzte die 21-Jährigen ihren Weg fort, woraufhin der Unbekannte erneut zu ihr aufschloss und sie ansprach. 

Er griff nach dem Arm der jungen Frau und griff mit der anderen Hand unter ihren Rock. Da sich die Münchnerin zur Wehr setzte, ließ der Täter von ihr ab und sie setzte ihren Weg zunächst fort. Auf Höhe der Pestalozzistraße traf die 21-Jährige erneut auf den Täter, der sie nun am Oberkörper berührte. 

Polizei startet Zeugenaufruf

Die Münchnerin setzte sich daraufhin abermals zur Wehr und versuchte, ein vorbeifahrendes Fahrzeug anzuhalten. Dabei konnte sie beobachten, wie der Täter an seinem Geschlechtsteil manipulierte und flüchtete. Die Münchnerin bat schließlich einen Passanten um Hilfe, welcher über den Notruf 110 die Polizei verständigte. 

Täterbeschreibung: Männlich, 30-35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, arabischer Typ, schmaler Körperbau, dunkle, kurze Haare, Drei-Tage-Bart mit ausrasierten Bereichen, sprach Englisch; bekleidet mit einem schwarzen Mantel 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Flixbus brennt komplett aus: Zeuge schildert dramatische Szenen

Ein Flixbus geriet  im McGraw-Graben in Vollbrand. Der Bereich war großräumig abgesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie auch:

Von Bergtour nicht zurückgekehrt: 29-Jährige in Bayern vermisst

Seit Samstag wird die 29-jährige Sarah Fischer nach einer Bergtour vermisst. Wer hat sie gesehen oder kann Hinweise geben? Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Kundin empört sich, weil sie höflich bedient wird: Daten-Skandal in Dorfmetzgerei?

Wo fängt der Datenschutz an und wo hört er auf? Der Fall einer Metzgerei-Kundin im bayerischen Wolznach schlägt hohe Wellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Rauchalarm im Tunnel: Autokorso einer türkischen Hochzeitsgesellschaft sorgt für Großeinsatz
Rauchalarm im Tunnel: Autokorso einer türkischen Hochzeitsgesellschaft sorgt für Großeinsatz
Polizei mit Blaulicht am Isartorplatz unterwegs - dann knallt es
Polizei mit Blaulicht am Isartorplatz unterwegs - dann knallt es

Kommentare