So eine Schweinerei!

Vandalismus am Monopteros: Polizei veröffentlicht neue Details

+
So beschmiert fand die Polizei das Münchner Wahrzeichen am Dienstag vor.

Nach Randalen, Übergriffen und Flaschenwürfen nun das: Der Monopteros ist verunstaltet worden. Leserfotos zeigen das Ausmaß der Zerstörung.

München - Der Monopteros im Englischen Garten ist derzeit Stadtgespräch. Erst randalierte hier der Mob und griff Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr an. Die Polizei verstärkte daraufhin ihre Patrouillen rund um das Wahrzeichen. Nun auch noch das: Eine Leserin hat uns am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr ein Foto geschickt, auf dem zu sehen ist, dass der Bau beschmiert worden ist. 

Wer für den Vandalismus verantwortlich ist, ist noch unklar. Die Schmierfinken waren wohl in der Nacht zum 1. Mai am Werk. Gemeldet wurden die roten und schwarzen Schmierereien am Dienstag von mehreren Bürgern. Sicher ist: Am 29. April waren die Säulen noch frei von Schriftzügen (siehe Foto).

Diese Aufnahme stammt vom 29. April. Der Monopteros war noch frei von Schmierereien.

Eine Streife ging am Dienstag den Hinweisen nach und entdeckte an den Säulen mehrere Schriftzüge, die „überwiegend Ablehnung gegenüber der Polizei beziehungsweise dem Staat ausdrückten“, so die Polizei. Der dadurch entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte jedoch bei mehreren Tausend Euro liegen.

Wüste Ausdrücke wurden an den Monopteros gesprüht.

Die Polizei hat nun einen Zeugenaufruf herausgegeben, in der Hoffnung den oder die Täter zu finden: „Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.“

Verbreiten Sie die traurige Nachricht auf Facebook:

Erst vor zwei Jahren war der Monopteros frisch renoviert worden. Wir drehten damals ein Live-Video von der Enthüllung:

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare