Der Grund ist naheliegend

Warum werden hier massenhaft Autos abgeschleppt?

+
Polizisten überwachen das Abschleppen.

Mitten in München wurden am Donnerstagmittag massenhaft Autos abgeschleppt. Ein Anruf bei der Polizei bringt eine Aufklärung, die naheliegend war.

München - Oh oh, das wird teuer für die Autofahrer. Ein Kollege aus Freising beobachtete am Donnerstagmittag im Tal am Isartor, wie massenhaft Autos abgeschleppt wurden. „Im großen Stil“, berichtet er. Unter den kritischen Augen mehrerer Polizisten wurden die Wagen wegbefördert. Ein genauer Blick ergab zudem: Dort stehen temporäre Halteverbotsschilder, die am 10. Mai von 11 bis 17 Uhr gelten.

Eines der Halteverbotsschilder.

Es benötigt wenig Kombinationsgabe, um den Grund für all das herauszufinden. Und ein Anruf bei der Polizei bringt dann endgültige Klarheit: „Das ist der Demonstrationsweg“, erklärt Sprecher Deniz Bohrer. Gemeint ist der Protestzug gegen das Polizeiaufgabengesetz in der Innenstadt, über den wir im Live-Ticker berichten.

„Die Schilder wurden rechtzeitig aufgestellt“, ergänzt Bohrer. „Bevor ein Auto von uns abgeschleppt wird, wird von uns noch einmal überprüft, ob die Schilder korrekt stehen.“ Wer sein Auto mal eben abgestellt hat, um zum Schnellrestaurant zu gehen, der hat eben Pech gehabt.

Die Autos wurden reihenweise abgeschleppt.

lin/af

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Radl-Akku explodiert: Verzweifelte Familie erzählt von Verwüstung  
Radl-Akku explodiert: Verzweifelte Familie erzählt von Verwüstung  
Todes-Rätsel um Giesingerin: “Sie bekam seltsame Anrufe“
Todes-Rätsel um Giesingerin: “Sie bekam seltsame Anrufe“
Autohändler fassungslos: Fahrzeugbrief offenbart FC-Bayern-Legende als Vorbesitzer
Autohändler fassungslos: Fahrzeugbrief offenbart FC-Bayern-Legende als Vorbesitzer
In Schnellrestaurant: Münchner (19) geht auf Mann los - mit diesem Zeugen hat er nicht gerechnet
In Schnellrestaurant: Münchner (19) geht auf Mann los - mit diesem Zeugen hat er nicht gerechnet

Kommentare